Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Früchte des Werkjahrs auf CD

Dave Gisler veröffentlicht mit seinem Trio bei einem renommierten Label eine CD. Kommende Woche sind die Musiker im Q 4 zu hören. Geholfen hat Gisler das Preisgeld der Kunst- und Kulturstiftung Uri.

Jetzt können die Musikfans hören, was Dave Gisler in seinem Werkjahr gemacht hat. Die Kunst- und Kulturstiftung Uri hatte ihm im Dezember 2016 den mit 20000 Franken dotierten Preis zugesprochen. «Der Zeitpunkt hat super gepasst», sagt Dave Gisler. Eine CD-Produktion sei sehr kostspielig. «Ich konnte mir dank dem Preisgeld den notwendigen Freiraum zum Komponieren und zum Aufnehmen schaffen», so Gisler.

Am Freitag, 18. Mai 2018, ist die neue CD «Rabbits On The Run», die Dave Gisler mit seinem eigenen Jazz-Trio eingespielt hat, offiziell erschienen – und zwar bei Intakt Records. «Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem renommierten Label unter gekommen sind», sagt Gisler. «Der gute Name hilft uns bei der Verbreitung unserer Musik.»

Mit zwei langjährigen Wegggefährten unterwegs

Das Trio gibt im Rahmen der CD-Release Tour einige Konzerte in der Schweiz. Am kommenden Dienstag, 22. Mai, stellt Gisler zusammen mit Schlagzeuger Lionel Friedli und Raffaele Bossard die neuen Stücke im Q4 vor. Friedli und Bossard sind zwei langährige Weggefährten und haben mit Gisler zusammen an der Hochschule Luzern studiert. Höhepunkt der Tour wird der Auftritt am Jazzfestival Schaffhausen sein, wo das Trio am 25. Mai seine neue Musik präsentieren wird. «Die Konzerte sind für uns sehr wichtig», sagt Gisler. «So können wir unsere Musik an den Mann respektive die Frau bringen.»

Das Dave Gisler Trio spielt auf der neuen CD durchaus in der Tradition der Jazz-Geschichte. Die Musiker verarbeiten aber auch viele, ganz unterschiedliche Einflüsse. Diese reichen von der Rockmusik bis hin zum Experimentellen und zu Anleihen an den Free-Jazz. «Wir wollen uns nicht nur auf etwas Bestimmtes fokussieren», sagt Gisler. So gibt es ruhige Momente und sphärische Sounds ebenso wie laute, fast schon brachiale Klänge. Alle Stücke der CD hat Dave Gisler geschrieben. Seine Mitmusiker im Trio seien aber gleich berechtigt und es könne durchaus sein, dass sie in Zukunft auch mal ein Stück beisteuern würden.

Viel Arbeit für den Bandleader

Dave Gisler hat schon bei rund 20 ganz unterschiedlichen CD-Aufnahmen mitgearbeitet. Die neue CD des Dave Gisler Trios ist aber etwas Spezielles für ihn. «Als Musiker konnte ich mich auf das Gitarrenspiel konzentrieren», sagt Gisler. «Als Bandleader bin ich von der CD-Aufnahme bis hin zur Tour für alles verantwortlich und muss alles auch selber organisieren.». Dabei half ihm aber die langjährige Erfahrung bei verschiedenen Musikern und Bands und vor allem die unzähligen Konzerte an ganz unterschiedlichen Orten und in den verschiedensten Ländern. Gisler konnte auf viele Kontakte zurück greifen.

Der bald 35-jährige Dave Gisler hat Urner Wurzeln. Er ist mit Musik und Kunst aufgewachsen. Sein Vater, Felix Gisler, hat als Gitarrenlehrer und Dozent gearbeitet, seit dem vergangenen Sommer ist er pensioniert. Seine Mutter, Mary Anne Imhof, ist als Künstlerin tätig. Bereits mit 15 Jahren besuchte er die Jazzschule Luzern. Mit 18 Jahren war er in der Berufsabteilung als Jüngster der Schule.

Von der Kunst- und Kulturstiftung Uri respektive der damaligen Danioth-Stiftung ist Dave Gisler bereits in früheren Jahren ausgezeichnet worden. So sprach sie ihm nicht nur einen Förderbeitrag, sondern auch das New-York-Atelier zu. Der Big Apple ist das Mekka der Jazzmusik. Gisler selber hat zwei gute Freunde in New York getroffen: den Tenorsaxofonisten Christoph Irniger und den Bassisten Raffaele Bossard. Zusammen mit Schlagzeuger Nasheet Waits gründeten sie die Jazzband No Reduce.

Seit sieben Jahren lebt Dave Gisler in Zürich. Früher wohnte er in Luzern, ein halbes Jahr in Berlin. Neben seinem eigenen Trio ist Gisler zurzeit vor allem mit den beiden Jazz-Bands besonders aktiv: den beiden angesagten Schweizer Formationen Pilgrim und Weird Beard. Gisler wird dabei viel unterwegs sein. Geplant sind nämlich Konzerte in den USA und auch in China und Südafrika.

Hinweis

Das Dave Gisler Trio spielt am Dienstag, 22. Mai 2018, um 20 Uhr im Q 4 in Altdorf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.