Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kommentar

Experiment geglückt

Die ersten European Championships sind vorbei - Zeit, eine Bilanz zu ziehen.
Cyril Aregger
Cyril Aregger.

Cyril Aregger.

Nach elf Tagen sind die ersten European Championships Geschichte. Rund 4500 Sportler kämpften in Glasgow und Berlin um die Europameister-Titel in den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Rad, Rudern, Kunstturnen, Triathlon und Golf, konzipiert wurde der Anlass vom Schweizer Marc Jörg und dem Briten Paul Bristow als Gegengewicht zum omnipräsenten Fussball.

Das Experiment ist geglückt: Mehrere hunderttausend Zuschauer haben die Wettkämpfe vor Ort in Glasgow und Berlin verfolgt. Und – noch wichtiger für die stets um Aufmerksamkeit kämpfenden Sommersportarten: Auch die TV-Zuschauer haben das neue Format angenommen, schätzten das Wechselspiel zwischen den Sportarten. Die Übertragungen auf SRF erzielten meist gute zweistellige Marktanteile. Zahlen, die von einzelnen Europameisterschaften kaum erreicht werden – wenn sie denn überhaupt live übertragen werden.

Zur guten Resonanz haben sicher auch die Leistungen der Schweizer Athletinnen und Athleten beigetragen: 19 Medaillen bringen die Schweizer nach Hause, ausser im Golf gab es in jeder Sportart mindestens eine Medaille zu feiern.

Ein ganz grosser Pluspunkt der Championships ist der fehlende Gigantismus: Der Anlass kommt daher wie eine Gegenthese zu den Olympischen Spielen. Es werden bereits bestehende Sportanlagen genutzt, alles wirkt nahbar, fast schon familiär. Die Kosten, Glasgow und Berlin sollen rund 150 Millionen Franken aufgewendet haben, sind für die Veranstalter tragbar. Ein Alleinstellungsmerkmal, das die Macher auch bei einer Neuauflage in vier Jahren unbedingt beibehalten sollten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.