42 – vom Sinn des Lebens und obszönen Ziffern

Die simple Zahl ist offenbar die Antwort auf die zentralste aller Fragen. Doch um darauf zu kommen, muss man erst mal einen trinken – beziehungsweise zwei.

Samuel Schumacher
Drucken
Teilen
Samuel Schumacher

Samuel Schumacher

Seinen Lebensunterhalt kann man ja mit ganz unterschiedlichen Dingen bestreiten. Mit Buchstaben, zum Beispiel, wie ich das versuche. Oder mit Zahlen, wie das ein Bekannter versucht, den ich kürzlich auf einen Whisky traf. Auf einen teuren, schliesslich sind solche Abende ja selten geworden.

Also bestellten wir ein 21-jähriges Feuerwasser – und dann noch eines. Und der Bekannte sagte: «Ha, 21 + 21 = 42, da haben wir’s.» – «Was haben wir?», wollte ich wissen. «Die Antwort auf alles», sagte er. Die Diskussion kreiste um Zahlen und darum, was sie nebst ihrem numerischen Wert eben auch noch bedeuten.

Manche Zahlen, ganz einfache Zahlen, haben es praktisch zu Weltruhm gebracht. Oder woran denken Sie, wenn Sie 0815 lesen? Oder 420? Oder 69? Da kommt Ihnen ja vielleicht auch mehr in den Sinn als nur «Aha, eine Zahl». Und offenbar – das weiss ich jetzt dank der beiden alten Whiskys – ist 42 die bedeutungsschwangerste von allen Zahlen.

Und falls Sie des Rätsels Lösung nicht kennen, dann fragen Sie mal Google: «Was ist die Antwort auf alles?»