Börsen-Blog
+224.8% in 5 Jahren: Also Holding auf Rekordkurs

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: der IT-Distributor Also Holding AG.

François Bloch
François Bloch
Merken
Drucken
Teilen
"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Nordwestschweiz
  • Marktstimmung: SMI unterdem Niveau von 10 444 (Aktuell: 10 200) – Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: +5.00% – Möglichkeit von drei Zinssenkungen im 2020, wird immer wie grösser – Gold über der Marke von 1 560 US$ pro Unze (Aktuell: 1 602 US$)! Öl schwingt sich nach unten (Aktuell: 48.52 US$) – Easyjet ist richtig unter Druck – Gedeckte Calls: Gebot der Stunde

Schlagzeilen:

  • Verkaufen Sie gedeckte Calls auf Ihre Topwerte
  • ASML (Börsensymbol: ASML NA), kommt zurück
  • UBS über 10 Franken: Zeit zum Einsteigen aber nur mit gedeckten Calls auf neun Monate (Gedeckte Calls)
  • ALSO Holding auf Rekordkurs: +224.8% in 5 Jahren
  • Anlagevorschlag: Halten Sie einfach durch in Sachen Also Holding (Börsensymbol: ALSN SW) und ein Ende dieses Höhenfluges ist nicht in Sicht. Hintergrund ist das mehr als sensationelle Jahresergebnis 2019, welches am 26. Februar 2020 präsentiert wurde. Die Also-Gruppe rechnet für 2020 mit einem Umsatzanstieg über dem prognostizierten Marktwachstum, dass gemäss dem Forschungsinstitut Gartner 1,2% betragen wird. Der Konzerngewinn des IT-Distributors soll derweil stärker ansteigen als der Umsatz. Die mittelfristigen Ziele erhöht das Management gemäss einer Mitteilung vom Freitag: So soll der Umsatz laut meinen Modellen im 2022 erstmals die Marke von 12 Milliarden Euro erreichen. Im 2017 lag diese Kennzahl noch bei 8.9 Milliarden Euro. Der Anteil des Geschäftsbereichs Solutions soll dabei rund 35% betragen, jener der Services rund 15%. Dementsprechend möchte die Also auch seine künftigen Akquisitionen schwerpunktmässig in diesen Bereichen tätigen. 2017 betrug der Umsatzanteil von Solutions 18,0% und jener von Services 3,7%“. Konkret wird auch die Dividende erhöht und es gibt keinen Grund die langfristige Politik des Unternehmens in Frage zu stellen. Mit 1.99% ist die Dividendenrendite mehr als in Ordnung und ich gehe davon aus, dass diese Kennzahl im 2020 nochmals erhöht wird. Speziell die Nachkäufer, welche der letzten Kaufempfehlung vor zwei Jahren gefolgt sind, zeigen sich begeistert: +58.90% versus +10.52% mit dem SMI Index, während der gleichen Periode. Mit einem Zuwachs von über 32.6% innert einem Jahr geht die Rechnung voll für Sie beim 2.1 Milliarden Franken Wert auf.
  • Anlagestrategie: Halten unter allen Umständen.
  • Fazit: Eine Anlageperformance, welche eine out-performance gegenüber dem Markt darstellt und weiterhin noch Potential nach oben bietet.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch