Polemik
Die verrückten Kino-Jünger

Schweizer Filmverrückte reisten nach Karlsruhe, um Quentin Tarantinos «The Hateful Eight» im Original vorgeführt zu bekommen.

Lorenzo Berardelli
Lorenzo Berardelli
Drucken
Teilen
Der neue Film von Quentin Tarantino «The Hateful Eight».

Der neue Film von Quentin Tarantino «The Hateful Eight».

HO

Aufgeregt traten die helvetischen Kino-Jünger in den mit Kronenleuchtern bestückten Filmtheatersaal der Karlsruher Schauburgm um Quentin Tarantinos «The Hateful Eight» im Original vorgeführt zu bekommen (siehe Polemik vom 18. Januar).

Die Karlsruher Schauburg, ein Filmtheatersaal, der die neumodischen Schweizer Pendants in den Schatten stellt.

Dieses mit Kronenleuchtern geschmückte Kino verfügt über einen nach vorne geneigten Boden, der mit roten samtenen Sesseln bestuhlt ist, um für alle freie Sicht auf die sehr breite Leinwand zu garantieren.

Vorhang auf, Film ab. Nach etwas mehr als drei Stunden ist der Streifen abgespielt. Das Publikum reagiert leicht verstört und applaudiert nur verhalten. Eine Zuschauerin fiel wegen Tarantinos krankhafter Neigung zu blutigem Gespritze in Ohnmacht.

Und das unterentwickelte Drehbuch lässt manchen Filmnarr entgeistert im Sitz erstarren.

Auch wenn Tarantino, selbstverliebt wie er ist, als Erzähler mit seiner Stimme in der zweiten Filmhälfte eingreift, um die Handlung zu retten, überspannt er damit nur den Bogen.

Alles läuft auf ein von Beginn an zu erahnendes Ende hinaus. Wie auch immer: Karlsruhe hat unheimlich gemütliche Cafés.

Aktuelle Nachrichten