Jetzt starten die Freiluftkinos: Spione übernehmen die Lokremise

Bald beginnt für die Freiluftkinos die Saison. Im Kantipark flimmern in diesem Jahr jedoch keine Filme mehr über die Leinwand. Dafür bieten das Solarkino und das Open-Air-Kino in der Lokremise ein breites Programm.

Christoph Renn
Drucken
Teilen
Das Solarkino setzt auf eine gemütliche Atmosphäre. (Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

Das Solarkino setzt auf eine gemütliche Atmosphäre. (Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

Kaum ist das Open Air St. Gallen zu Ende, starten die nächsten Freiluftanlässe. In den Schulsommerferien flimmern an verschiedenen Orten unter freiem Himmel Filme über die Leinwände. Nur im Kantipark gibt es keine Filme mehr zu sehen. Anfang Jahr haben die Veranstalter bekanntgegeben, dass sie den Standort in der Stadt aufgeben. Sie wollen sich auf die Open-Air-Kinos in Arbon und Kreuzlingen konzentrieren. Wer trotzdem in der Stadt Filme schauen will, dem bieten das Solarkino und das Open-Air-Kino in der Lokremise ein breites Programm.

Die Kulisse in Arbon sei viel schöner, begründeten die Veranstalter den Entscheid, auf das Freiluftkino im Kantipark zu verzichten. Deshalb hätten sich schon in den vergangenen Jahren viele St. Gallerinnen und St. Galler für den Kinobesuch am Bodensee entschieden.

Kein Shuttle ans Open-Air-Kino in Arbon

Schon früher gab es die Situation, dass es in Arbon ein Freiluftkino gab, in St. Gallen aber nicht. Damals ist sogar ein Extrabus aus der Hauptstadt nach Arbon gefahren. Auch für dieses Jahr wurde ein solcher Shuttle geprüft. «Das reguläre Angebot ist gegenüber früher deutlich besser», sagt Ralf Eigenmann, Leiter der Verkehrsbetriebe St. Gallen. «Der Aufwand für einen Shuttledienst wäre für die Veranstalter nicht verhältnismässig.» Deshalb sei man mit den Organisatoren übereingekommen, dass man keinen Shuttledienst anbiete. Das Open-Air-Kino Arbon findet vom 12. Juli bis 18. August statt. Auf dem Programm stehen Filme wie «Bohemian Rhapsody», «Avengers: Endgame» oder «Pane e tulipani». Weitere Infos gibt es auf www.open-air-kino.ch.

Agenten in geheimer Mission

Bereits am 11. Juli startet das Openair des Kinok in der Rondelle der Lokremise. Bis am 10. August stehen die Agentinnen und Agenten in geheimer Mission im Mittelpunkt. Zu sehen sind fünfzehn unterhaltsame, fesselnde und parodistische Spionagefilme. «Das Sommerkino bietet uns jeweils die Chance, eine spezielle Filmreihe zu zeigen», sagt Sandra Meier, Leiterin des Kinok. In diesem Jahr hätten sie sich für die spannende Welt der Agenten entschieden.

Unter dem Motto «Top Secret» warten auf die Besucherinnen und Besucher Klassiker des Genres, wie der Hitchcock-Film «North By Northwest». «Wir wollen aber auch andere Aspekte der Spionagewelt zeigen.» Beispielsweise Filme, in denen Frauen die Hauptrolle spielen, wie in «Atomic Blonde». Darin muss die Top-Agentin Lorraine fünf Tage vor dem Mauerfall einen Kollegen-Mord aufklären. Aber auch Parodien auf Spionagefilme wie «Le magnifique» mit Jean-Paul Belmondo oder «OSS117: Le Caire, nid d’espions», die französische Antwort auf James Bond. Das ganze Programm ist auf
www.lokremise.ch zu finden.

Freiluftkino auf dem Basketballplatz

Das Solarkino findet an verschiedenen Standorten in der Stadt statt. So gibt es vom 8. bis 10. sowie vom 22. bis 24. August Filme auf dem Gallusplatz, bei den Drei Weieren und den Basketballfeldern Unterer Brühl und Kreuzbleiche zu sehen. Es flimmern Filme wie «Die grüne Lüge», «Wonderful Losers» oder «Das Leben ist ein Fest» über die Leinwand. Bei schlechtem Wetter weichen die Organisatoren jeweils in die Kellerbühne aus. Infos zum Programm und zum Durchführungsort gibt es auf www.solarkino.ch.