Apropos
Ein sehr kurzer Ausflug ins All und was Jeff Bezos mit dem BAG zu tun hat

Am Dienstag ist Jeff Bezos ins All geflogen. Gleichzeitig hielt das BAG seine obligate Pressekonferenz ab. Dabei haben wir Erstaunliches festgestellt.

Raffael Schuppisser
Raffael Schuppisser
Drucken
Teilen
Jeff Bezos' Ausflug ins All dauerte gar nicht so lange.

Jeff Bezos' Ausflug ins All dauerte gar nicht so lange.

Blue Origin

Seit dem Ausbruch der Pandemie hat sich die Primetime des TV-Programms in den Nachmittag vorverschoben. Das liegt nicht in erster Linie daran, dass am Abend keine Zeit dafür bleibt, weil dann alle Netflix-Serien bingewatchen. Sondern weil der Bundesrat und seine Experten jeweils am Nachmittag über den Stand der Coronakrise informieren.

Diesen Dienstag kam es zu einer Terminkollision. Zur gleichen Zeit als der Beamte Mathys, seines Zeichens Leiter Krisenbewältigung im Bundesamt für Gesundheit, über die Ausbreitung der Deltavariante informierte, startete Jeff Bezos, der reichste Mann der Erde, mit seinem Raumschiff in das Weltall.

Zum Glück sind moderne Arbeitsplätze mit mindestens zwei Bildschirmen ausgerüstet – und Bürolisten multitaskingfähig. Während die Beamten quasselten und die Journalisten aus dem Fragen nicht mehr herauskamen, hob Bezos ab und landete wieder auf der Erde. Die Erkenntnis des TV-Nachmittags: Ein Weltraumausflug für 25'000 Dollar ist schneller vorbei als eine Pressekonferenz des Bundes.

Aktuelle Nachrichten