Apropos
Der Nationalrat verschwendet unser Zeitungspapier

Dieses Szenario war nicht vorhersehbar: Das Zeitungspapier wird knapp.

Raffael Schuppisser
Raffael Schuppisser
Drucken
Teilen
Das Problem der Medien ist zurzeit nicht die Digitalisierung, sondern die Papierknappheit.

Das Problem der Medien ist zurzeit nicht die Digitalisierung, sondern die Papierknappheit.

Philipp Baer

Eigentlich sollte es ja keine gedruckten Zeitungen mehr geben. Auch keine Bücher mehr. Überhaupt sollte es kein Papier mehr geben, da wir alle in einem papierlosen Büro arbeiten. So wäre das, wenn die Prophezeiungen wahr geworden wären. Sind sie aber nicht! Das grösste Problem der Medien ist derzeit nicht die digitale Transformation, sondern die Papierknappheit. Welcher Zukunftsforscher war so schlau und hat das erkannt? Keiner.

Denn dafür war eine nicht voraussehbare Kettenreaktion verantwortlich: Zu wenig Altpapier, zu viel Karton – und dann ein Brand in einer Papierfabrik. Mit dieser Erklärung gibt sich aber kein Journalist zufrieden. Seine Profession gebietet, dass er auch die Rolle der Politik kritisch beäugt. Und siehe da: Die Schweizer Parlamentarier verschwenden zu viel Papier: Jeder einzelne jährlich 85 Kilogramm. Geht nicht, findet nun selbst der Nationalrat. Und wir: Geht es noch?

Aktuelle Nachrichten