Coronavirus

Zürcher Regierungsrat will Massnahmen des Bundes «konsequent umsetzen»

Der Zürcher Regierungsrat will die vom Bundesrat am Mittwoch beschlossenen Regeln zur Eindämmung des Coronavirus «konsequent umsetzen». Der bevölkerungsreichste Kanton hatte zuletzt trotz starkem Anstieg der Covid-19-Fallzahlen angekündigt, die Massnahmen des Bundesrates abzuwarten.

Drucken
Teilen
Der Kanton sei zuversichtlich, die schwierige Situation meistern zu können.

Der Kanton sei zuversichtlich, die schwierige Situation meistern zu können.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

In einer Mitteilung vom Mittwochabend rief der Regierungsrat die Bevölkerung auf, sich an die Vorgaben zu halten. Die Lage erfordere von allen Beteiligten viel Geduld und Disziplin. Die Massnahmen selbst nannte er «einschneidend». Sie beeinflussten das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben «in hohem Mass».

Durch die Massnahmen solle noch schlimmerer Schaden vermieden und die Gesundheit der Bevölkerung geschützt werden, hiess es in der Mitteilung. Der Regierungsrat will darum die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung genauestens beobachten und gegebenenfalls geeignete Massnahmen ergreifen.

Angesichts des «leistungsfähigen Spitalwesens» im Kanton äusserte sich die Regierung zuversichtlich, dass die schwierige Situation bewältigt werden könne. Das Testen und das Contact Tracing würden konsequent ausgebaut, damit bei wieder sinkenden Fallzahlen die Infektionsketten wieder vollständig rückverfolgt werden könnten.