Ein Passant filmte die verdeckte Radarkontrolle.

CH Media Video Unit/TikTok

Zürich
Unter Abfallsäcken versteckt: Blitzer-Aktion sorgt bei Autofahrern für Unmut

Auf der Ladefläche eines kleinen Lastwagens, gut getarnt inmitten von Abfallsäcken: So machte die Stadtpolizei Zürich Jagd auf Geschwindigkeitssünder. Ein Passant filmte die verdeckte Radarkontrolle.

Drucken
Teilen

Der Blitzer war von Samstag auf Sonntag drei Stunden im Einsatz, wie der Tages-Anzeiger schreibt. Es handle sich um eine gezielte Massnahme gegen Schnellfahrer und Raser, teilte die Stadtpolizei Zürich dem Tages-Anzeiger auf Anfrage mit. Geblitzt wurden nur Fahrzeuge, die mit über 66 km/h statt der erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs waren.

Mit dem Einsatz solcher versteckter Blitzer wolle man der steigenden Anzahl an Bussen aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen entgegenwirken, so der Sprecher. Ausserdem soll so verhindert werden, dass sich Auto- und Motorradfahrer gegenseitig vor Radargeräten warnen. Die Aktion der Zürcher Stadtpolizei löste in den sozialen Medien Unmut aus und sorgte für Diskussionen.(lzu)

Aktuelle Nachrichten