Ausstellung
Winterthurer Dampfzentrum ist gerettet – vorläufig

Die provisorische Ausstellung des Vereins Dampfzentrum Winterthur ist fürs Erste gerettet. Das Dampfzentrum konnte mit dem Vermieter und mit Gönnern eine Lösung finden, damit die Ausstellung in der Halle 181 erhalten werden kann, wie die "NZZ" am Montag berichtete.

Drucken
Teilen
Der langfristige Betrieb des Dampfzentrums ist jedoch noch nicht gesichert.

Der langfristige Betrieb des Dampfzentrums ist jedoch noch nicht gesichert.

Francois Huguenin

Der Verbleib in der Halle 181 auf dem Sulzer-Areal ist bis ins Jahr 2018 gesichert, wie der Verein Dampfzentrum Winterthur in einer Mitteilung schreibt. "Die Veräusserung der Sammlung oder gar deren Verschrottung konnte kurzfristig verhindert werden." Der Verein betreibt das Schaulager in Winterthur seit 2011.

Das Geld des Dampfzentrums ist knapp. Deshalb gelangte der Verein, der die Thuner Dampfmaschinen-Sammlung Vapora übernahm, Anfang 2016 an die Stadt Winterthur und ersuchte um einen Projektierungsbeitrag in Höhe von 250'000 Franken. Der Stadtrat lehnte das Gesuch im April jedoch ab.

Aktuelle Nachrichten