Kunst
Stadt Zürich erhält Hauptwerk von Fischli/Weiss

Ein unscheinbares Gewerbegebäude im Massstab 1:5 steht ab Mai 2018 vor der offenen Rennbahn in Zürich-Oerlikon. Die Stadt Zürich hat das Kunstwerk "Haus" des Künstler-Duos Fischli/Weiss als Schenkung erhalten.

Drucken
Teilen
Peter Fischli und der verstorbene David Weiss (rechts) arbeitete seit 1979 zusammen. (Archiv)

Peter Fischli und der verstorbene David Weiss (rechts) arbeitete seit 1979 zusammen. (Archiv)

Keystone

Das Kunstwerk "Haus" - eines der Hauptwerke von Fischli/Weiss - wurde ursprünglich für die Ausstellung "Skulptur Projekte Münster" von 1987 produziert, wie die Arbeitsgruppe "Kunst im öffentlichen Raum" der Stadt Zürich am Donnerstag mitteilte. Die erste Version bestand aus Holz, Metall und Plexiglas und wurde nach der Ausstellung zerstört.

Die Zürcher Künstler Peter Fischli und David Weiss planten bis zum Tod von Weiss im Jahr 2012 eine wetterbeständige und robuste Version für die permanente Installation im Freien. "Haus" wurde schliesslich in St. Gallen in Aluminium gegossen und erstmals im Frühling 2016 vor dem Guggenheim Museum in New York ausgestellt. Nun erhält die Stadt Zürich das Kunstwerk.

Bereicherung für die Kunst

Möglich gemacht wurde diese Schenkung von Maja Hoffmann, Gründerin der LUMA Stiftung, zusammen mit Peter Fischli und den Erben von David Weiss. Wie Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP) in der Mitteilung zitiert wird, ist die Schenkung eine Bereicherung für die Kunst im öffentlichen Raum.

Das Werk steht auf einer Grundfläche von rund 25 Quadratmetern und wird auf städtischem Grund auf einer Wiese vor der Offenen Rennbahn Oerlikon installiert. Es hat einen Wert von rund zwei Millionen Franken.

Aktuelle Nachrichten