Zürich

Casinobetreiber Escor will Tamedia-Sender kaufen

Die Escor Casinos & Entertainment SA interessiert sich für die vier Radio- und Fernsehsender, welche das Verlagshaus Tamedia verkaufen will. Escor beabsichtig, die Geschäfte auf die Unterhaltungsindustrie auszudehnen.

Drucken
Teilen
Tamedia will Rundfunksender verkaufen

Tamedia will Rundfunksender verkaufen

Keystone

Escor-Verwaltungsratspräsident Martin Wagner bestätigte der SDA am Mittwoch eine Vorabmeldung der «Handelszeitung» vom Donnerstag.

Zur Diskussion steht der Verkauf der beiden Fernsehsender TeleZüri und TeleBärn, des Zürcher Radiosenders Radio 24 und des Berner Radiosenders Capital FM, wie am Dienstag bekannt wurde. Sie können einzeln oder als Paket erworben werden.

Die Escor wolle zwar die Spielbranche als Stammgeschäft behalten, sagte Wagner. Sein Unternehmen beabsichtige aber, «in die Unterhaltungsindustrie zu diversifizieren». Escor habe deshalb am Dienstag bei der Tamedia Interesse angemeldet. Laut Wagner möchte Escor das ganze Vierer-Paket kaufen. Die Sender seien für die Firma «willkommene Distributions-Kanäle».

Mit dem Medienkauf würde die Escor Neuland betreten. Die nötige Medien-Erfahrung würde er selbst von seinem Engagement bei der «Basler Zeitung» her mitbringen, sagte Wagner.

Die Sender könnten laut Wagner nicht so bleiben, wie sie sind. Sie würden ausgebaut. Für eine langfristige wirtschaftliche Perspektive müsste eine «neue Ausrichtung in die Unterhaltungssparte» erfolgen. Die Mitarbeitenden könnten bleiben.

Schon verschiedene Anfragen

Tamedia-Kommunikationschef Christoph Zimmer sagte auf Anfrage der SDA, in den letzten zwei Tagen seien «schon verschiedene Anfragen» von Interessenten hereingekommen. Namen kommentiere er nicht.

Mit Interessenten, die sich selbst meldeten, und mit möglichen Eigentümern, welche sich Tamedia vorstellen könnte, werde das Gespräch gesucht. Darauf basierend werde dann entschieden, mit wem Tamedia «in vertiefte Verhandlungen» eintreten wolle.

Berücksichtigt werden laut Zimmer zahlreiche Kriterien: Unter anderem müsse ein Interessent ein Konzept für die Sender vorlegen, die Perspektiven für die Mitarbeitenden und die Auswirkungen auf die Medienvielfalt aufzeigen. Und nicht zuletzt müsse er einen guten Kaufpreis bieten.