Budget
Zürcher Stadtrat erwartet um 14,6 Millionen Franken höheres Defizit

Das Budgetdefizit erhöht sich 2022 auf 173 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung wird durch Beträge von bisher nicht ausgelieferten schusssicheren Westen und IT-Hardware belastet.

Drucken
Teilen
9,2 Millionen Franken sollen der Sicherheit im IT-Bereich gewidmet werden. (Symbolbild)

9,2 Millionen Franken sollen der Sicherheit im IT-Bereich gewidmet werden. (Symbolbild)

Keystone

Der Zürcher Stadtrat hat zum Budget 2022 Nachträge in der Höhe von 27,3 Millionen Franken beschlossen. Das budgetierte Defizit erhöht sich damit um 14,6 Millionen Franken auf 173 Millionen Franken.

Der Stadtrat beantragt unter anderem 9,2 Millionen Franken für zusätzliche Sicherheitsmassnahmen im IT-Bereich: So soll die Organisation Informatik Zürich personell aufgestockt und das zentrale Security Operation Center erweitert werden, wie der Stadtrat am Mittwoch im sogenannten Novemberbrief mitteilte.

Aufgrund von weltweiten Lieferengpässen können zudem Anschaffungen von IT-Hardware (1,9 Millionen Franken) sowie schusssichere Westen für die Stadtpolizei (2,8 Millionen Franken) wohl erst 2022 statt in diesem Jahr geliefert werden. Die Beträge belasten die Investitionsrechnung des Verwaltungsvermögens. Allerdings kommt es dort auch zu Minderausgaben von 5 Millionen Franken, weil sich das Hafen-Projekt Marina Tiefenbrunnen verzögert. (sda)

Aktuelle Nachrichten