Urdorf
Fussball, Bar und Musik: Die Jugendarbeit startet mit einem Streetsoccer-Turnier ins neue Schuljahr

Kinder zwischen 10 und 17 Jahren können sich auf dem Kiesplatz Embri an einem Turnier messen. Das hilft der Jugendarbeit Urdorf, im Dorf sichtbar zu sein.

Virginia Kamm
Drucken
Es ist das erste Mal, dass die Jugendarbeit Urdorf ein Streetsoccer-Turnier durchführt.

Es ist das erste Mal, dass die Jugendarbeit Urdorf ein Streetsoccer-Turnier durchführt.

Fabienne Wüthrich

Nur eine Woche nach dem Schulstart findet auch schon der erste Anlass der Jugendarbeit Urdorf statt: Am Samstag, 28. August, gibt es auf dem Kiesplatz Embri erstmals ein Streetsoccer-Turnier für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren. Von 14 bis 18 Uhr spielen die 5er-Teams gegeneinander und kämpfen um den Sieg. Einschreiben können sich die Teams ab 13 Uhr. «Alle, die mitmachen, bekommen einen kleinen Preis», verrät Organisatorin und Jugendarbeiterin Ramona Hochrainer.

Eigentlich hätte die Jugendarbeit Urdorf schon früher einen öffentlichen Anlass organisieren wollen. «Solche Veranstaltungen helfen uns, in der Gemeinde sichtbar zu sein», sagt Hochrainer. Sie hat im letzten Oktober mit Benjamin Timischl die Aufgabe der Jugendarbeit in Urdorf übernommen und auch den neuen Jugendtreff auf die Beine gestellt. Ein geschützter Raum sei zwar wichtig für Jugendliche, es brauche aber auch Anlässe, an denen die Jugendarbeiter mit Eltern und Leuten aus dem Dorf in Kontakt treten können, sagt Hochrainer. Das Ziel sei zudem, Kinder abzuholen, die die Jugendarbeit noch nicht kennen.

Streetsoccer-Anlage bleibt zweieinhalb Wochen stehen

Vor den Sommerferien hätte das Streetsoccer-Turnier unter den geltenden Schutzmassnahmen zwar stattfinden können, allerdings seien viele Personen verhindert gewesen, sagt Hochrainer. Um möglichst vielen eine Teilnahme zu ermöglichen, wurde es daher verschoben. So werde den Leuten nach den Ferien die Jugendarbeit in Erinnerung gerufen. Die Streetsoccer-Anlage aus Metallbanden und hohen Netzen wird nicht nur für das Turnier aufgebaut: Insgesamt zweieinhalb Wochen steht sie zur Benutzung auf dem Embri-Kiesplatz nur wenige Meter vom Container des Jugendtreffs entfernt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet am 28. August nebst den Fussballturnieren auch eine Jugendbar mit Essen sowie ein DJ. «Es wird sicher Hotdogs geben, aber auch eine vegetarische Alternative», sagt Hochrainer. Drei Mädchen werden die Jugendbar betreiben. «Zudem wird ein junger DJ aus Urdorf namens Endrrit für Hintergrundmusik sorgen», sagt sie.

Wie viele Teams am Streetsoccer-Turnier teilnehmen werden, sei schwierig abzuschätzen, sagt Hochrainer.

«Ein Problem der Jugendarbeit ist, dass der Erfolg einer Aktion immer davon abhängig ist, ob die Jugendlichen gerade Lust darauf haben.»

Allerdings hätten sich bereits einige interessierte Jugendliche gemeldet, die mit ihrem Team teilnehmen möchten. Am Turnier, das draussen stattfindet, gelten die ordentlichen Corona-Schutzmassnahmen wie das Abstandhalten.

«Sowohl die Jugendlichen als auch wir freuen uns, dass wieder etwas läuft und wir neue Gesichter kennen lernen können», sagt Hochrainer. «Ich hoffe auf gute Gespräche mit vielen Leuten.» Ob das Streetsoccer-Turnier auch in Zukunft wieder stattfinden wird, sei von den Bedürfnissen der Jugendlichen abhängig.

Aktuelle Nachrichten