Urdorf
Sabrina Berri ist neue Präsidentin – jetzt lenken vier Limmattaler den Zürcher Turnverband

Bei der Delegiertenversammlung des Zürcher Turnverbands wurden Sabrina Berri und Adrian Bühler vom STV Schlieren neu in den Zentralvorstand gewählt.

LiZ
Drucken
Die Wettswilerin Sabrina Berri steht als neue Präsidentin dem Zentralvorstand des Zürcher Turnverbands vor. Sie ist auch bekannt als Präsidentin des OK Schlierefäscht.

Die Wettswilerin Sabrina Berri steht als neue Präsidentin dem Zentralvorstand des Zürcher Turnverbands vor. Sie ist auch bekannt als Präsidentin des OK Schlierefäscht.

zvg / Sandro Barbieri

In der Zentrumshalle in Urdorf fand letzten Samstag die 20. ordentliche Delegiertenversammlung des Zürcher Turnverbands (ZTV) statt. Diverse Wahlen wurden durchgeführt. Neu in den Zentralvorstand gewählt wurde die Wettswilerin Sabrina Berri als Präsidentin sowie der Oetwiler Adrian Bühler als Abteilungsleiter Finanzen. Beide gehören dem STV Schlieren an. Die beiden seien einstimmig gewählt worden, heisst es in einer Mitteilung des ZTV. Mit den beiden neu gewählten Vorstandsmitgliedern ist das Limmattal nun mit insgesamt vier Personen im Zentralvorstand vertreten. Die Bisherigen Willi Hodel vom TV Weiningen und Marion Holzer (STV Schlieren und Damenriege Urdorf) wurden wiedergewählt. Abgesehen vom zurücktretenden Urs Krebs seien alle bisherigen Zentralvorstandsmitglieder bestätigt worden, schreibt der Verband.

Auch Sandra Rottensteiner und Mario Fehr waren vor Ort

Die Delegiertenversammlung sei von Vizepräsident Roland Fässler eröffnet worden. Danach habe Sandra Rottensteiner (EVP), Gemeindepräsidentin von Urdorf, die Delegierten, Ehrenmitglieder und Gäste begrüsst. In Ihrer Rede habe sie das aktive Vereinsleben ihrer Gemeinde gelobt und sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt bedankt.

Die Delegiertenversammlung wurde organisiert und ausgetragen von der Frauenriege Urdorf. Ebenso am Anlass teilgenommen hat Regierungsrat Mario Fehr (parteilos). Er begrüsste die Delegierten. «Humorvoll» habe er seine Geschichte mit dem Sport aufgerollt und dabei die Wichtigkeit der Ehrenamtlichkeit und des Turnens betont.

Eine Urdorferin wurde in die Ehrengarde aufgenommen

Weiter nahm der Zürcher Turnverband sieben neue Ehrenmitglieder in seine Ehrengarde auf. «Mit Jlva Schneider wurde eine Urdorferin für ihre über viele Jahre geleisteten Dienste für den Zürcher Turnsport geehrt», schreibt der ZTV.

Die Urdorferin Jlva Schneider ist neu Ehrenmitglied im Zürcher Turnverband.

Die Urdorferin Jlva Schneider ist neu Ehrenmitglied im Zürcher Turnverband.

zvg

Alle Traktanden waren damit aber noch nicht erledigt. So standen etwa auch die Teilrevision der Statuten, das Budget 2023, die Verbandsentwicklungsinitiative und das Zürcher Kantonalturnfest Wyland vom Juni 2023 sowie das Sportzentrum Zürich im Fokus. Der Antrag, dass der ZTV sich aus dem Projekt Sportzentrum Zürich zurückziehen soll, wurde rege diskutiert, aber abgelehnt.