Urdorf
33-jähriger Autofahrer verletzt sich bei Selbstunfall schwer

Der Unfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 3 Uhr auf der Birmensdorferstrasse.

David Egger
Drucken
Die Unfallstelle auf der Birmensdorferstrasse in Urdorf.

Die Unfallstelle auf der Birmensdorferstrasse in Urdorf.

zvg/Kantonspolizei Zürich

Der 33-jährige Mann fuhr gegen 3 Uhr auf der Birmensdorferstrasse in Richtung Urdorf. Rund 50 Meter vor der Kreuzung mit der Schützenstrasse geriet der Mann aus unbekannten Gründen rechtsseitig von der Strasse ab. Er befuhr das angrenzende Wiesenbord, überquerte eine Verkehrsinsel, die Gegenfahrbahn und einen Veloweg. Anschliessend kollidierte das Unfallfahrzeug mit diversen Büschen und einem Baum, ehe es schliesslich zum Stillstand kam.

Der Autofahrer zog sich beim Unfall unbestimmte schwere Verletzungen zu und musste aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam wurde er mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht. Beim Verletzten wurde durch die zuständige Untersuchungsbehörde eine Blut- und Urinprobe angeordnet, wie die Kantonspolizei Zürich am Samstag mitteilte.

Wegen des Unfalls musste die Birmensdorferstrasse zwischen der Verzweigung Schützenstrasse und dem Dorfeingang Urdorf für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Rettungsdienst vom Spital Limmattal sowie die Feuerwehren Urdorf und Birmensdorf-Aesch sowie die Stützpunktfeuerwehr Dietikon und ein privates Abschleppunternehmen im Einsatz.

Bereits am Wochenende zuvor war es in der Region zu einem Unfall mit Verletzungsfolgen gekommen. Drei Personen verletzten sich auf der Autobahn im Üetlibergtunnel auf Gemeindegebiet von Birmensdorf, nachdem ein Auto auf einen Kleinbus aufgefahren war.