Mein Ding

Schon mit Seven auf der Bühne – Markus Ottos Herz schlägt seit der Kindheit für die Trompete

Markus Otto ist passionierter Trompetenspieler und Präsident des Musikvereins Harmonie Schlieren. Mit diesem hat er schon etliche Konzerte auf die Beine gestellt – und auch schon im Ausland für Stimmung gesorgt.

Drucken
Teilen
Markus Otto ist leidenschaftlicher Trompeter.

Markus Otto ist leidenschaftlicher Trompeter.

mhs

Was war zuerst: das Huhn oder das Ei? Oder im Fall von Markus Otto: Hat er sich als Achtjähriger für die Trompete entschieden, weil er ein aufgeschlossenes Kind war? Oder hat erst die Trompete aus ihm einen solchen Menschen gemacht? Der Schlieremer sagt: «Trompetenspieler sind tendenziell schon Leute, die nicht schüchtern sind.» Das habe sicher auch mit dem Instrument zu tun. Es sei laut und direkt im Ton. «Wir können uns nicht im Kollektiv verstecken.» Das will Otto auch nicht, im Gegenteil. Er stand schon mit Grössen wie dem Soulsänger Seven auf der Bühne und sorgt mit seiner Dixieland-Band The Sixpack Stompers an Festen für Stimmung. Da muss man eben ein bisschen extrovertiert sein.

Das Extrovertierte, das mit dem Trompetenspielen einhergeht, mag Otto. Und nicht nur das. Es verlangt ihm auch eine gewisse körperliche Fitness ab. Mit der Lippe müsse man eine Fläche so klein wie ein Fünfräppler formen und dann den Ton bilden. Wenn da die Muskulatur nicht trainiert ist, dann reiche es nicht für ein längeres Konzert. Nach der Corona-Zwangspause habe er am Bauch gemerkt, dass gewisse Muskelpartien nicht mehr gebraucht wurden, gesteht Otto. Um dies aufzuholen, seien schon rund zwei Wochen tägliches Üben vonnöten.

zvg

Der Geschäftsleiter eines Kanalreinigungsunternehmens spielt seit rund zwei Jahrzehnten aktiv in der Harmonie Schlieren. Seit März dieses Jahres ist er zudem Präsident des Vereins. «Viele Mitglieder kenne ich schon seit der Jugendmusik. Das schweisst zusammen. Wir sind schon so etwas wie eine grosse Familie geworden», sagt Otto. Er betont aber auch, dass Neuzugänge stets willkommen seien. Vor allem Jugendliche würde er gerne mehr sehen in der Harmonie. «Die Tür steht jedem offen. Momentan suchen wir dringend einen Schlagzeuger.»

«Unser Anliegen ist es, Unterhaltung zu bieten»

Mit seiner rund 50-köpfigen «Familie» hat Otto schon etliche Konzerte auf die Beine gestellt und auch an internationalen Musikfestivals teilgenommen. Dabei sind immer der Spass und die Freude am Musizieren im Vordergrund gestanden, wie er sagt: «Unser Anliegen ist es, den Leuten Unterhaltung bieten zu können.» Natürlich könne man Musik auch messen. Es gebe Juroren, die bei Wett­bewerben den Auftritt be­werten. Das sei dann wirklich wie im Sport. «Für uns zählt aber eher der Applaus als das Verdikt einer Jury. Wir sind nicht wirklich kompetitiv», sagt Markus Otto. Das Limmattal ver­füge jedoch auch nicht über eine Blasmusikszene, wie man sie in der Zentralschweiz, im Wallis oder in Fribourg antrifft. Dort fänden viel mehr Kräftevergleiche statt.

Kein Wettkampf, aber ein weiteres Highlight für Otto und die Harmonie Schlieren steht nächstes Jahr an: Die ­Veranstaltung «Züri töönt» ist ein Projekt der Harmonie Schlieren, mit dem die Stadt ­Zürich und deren kulturelle Vielfalt in einer Musical-ähnlichen Produktion vertont wird. Der Event soll Ende Oktober 2021 in der Halle 622 in Zürich Oerlikon stattfinden.

Hinweis

In der Rubrik «Mein Ding» stellen Limmattaler ihre Leidenschaft vor. Sind auch Sie besessen von einer Sache? Wollen Sie zeigen, was Ihr Ding ist? Dann schreiben Sie uns ein E-Mail an: redaktion@limmattalerzeitung.ch.