Schlieren
150 Betten im Pflegezentrum: Das sind die Sieger des Wettbewerbs

500 Personen nahmen am Wettbewerb des Spitals Limmattal anlässlich der Eröffnungsfeier des neuen Pflegezentrums teil. Drei von ihnen erhielten nun jeweils einen Migros-Einkaufsgutschein und einen Blumenstrauss.

Sibylle Egloff
Drucken
Pflegedirektorin Susanne Vanini (ganz links) und Isabelle Wilhelm, Leiterin des Pflegezentrums (ganz rechts), überreichten den Wettbewerbsgewinnern Michele Cristellon aus Dietikon, Margrith Stillhart aus Schlieren und Cornelia Häfliger aus Schlieren (von links) ihre Preise.

Pflegedirektorin Susanne Vanini (ganz links) und Isabelle Wilhelm, Leiterin des Pflegezentrums (ganz rechts), überreichten den Wettbewerbsgewinnern Michele Cristellon aus Dietikon, Margrith Stillhart aus Schlieren und Cornelia Häfliger aus Schlieren (von links) ihre Preise.

Severin Bigler

«Das ist ja wie Geburtstag», sagte Margrith Stillhart aus Schlieren, als sie am Mittwochnachmittag vor dem Pflegezentrum des Spitals Limmattal in Schlieren einen Blumenstrauss und ein Couvert von Pflegedirektorin Susanne Vanini und Isabelle Wilhelm, Leiterin des Pflegezentrums, überreicht bekam.

Stillhart und rund 500 weitere Personen nahmen am Wettbewerb an der Eröffnungsfeier des neuen Pflegezentrums am 17. September teil. Die Schlieremerin gewann nun den Hauptpreis, einen Migros-Einkaufsgutschein im Wert von 700 Franken. Auch Michele Cristellon aus Dietikon und Cornelia Häfliger aus Schlieren hatten Glück. Ersterer sicherte sich einen 500-Franken-Einkaufgutschein bei der Migros und Letztere darf für 300 Franken ebenfalls beim Detailhändler auf Shopping-Tour gehen.

Dafür mussten sie die Frage, wie viele Pflegebetten das neue Pflegezentrum bietet, mit 150 beantworten. Die drei Gewinner freuten sich über das Präsent des Pflegezentrums. «Als ich am Telefon davon erfuhr, habe ich mich so gefreut, dass ich in den Hörer gejuchzt habe. Ich hoffe, Sie haben keinen Gehörschaden davongetragen», sagte Cornelia Häfliger zu Glücksfee Eliana Lionti, die bei der Übergabe ebenfalls anwesend war. Die Social-Media-Verantwortliche des Limmi hatte die schöne Aufgabe, die frohe Botschaft zu überbringen.