Limmattal

In Uitikon erzielte die USR III ein Traumresultat

Nur drei Gemeinden der Region sagen Ja zur Unternehmenssteuerreform III, eine ist gegen die erleichterte Einbürgerung der dritten Generation

Drucken
Teilen
Uitikon, Unterengstringen und Bergdietikon sagten Ja zur USR III.

Uitikon, Unterengstringen und Bergdietikon sagten Ja zur USR III.

Keystone

Das Schweizer Stimmvolk befand am gestrigen Abstimmungssonntag über drei eidgenössische Vorlagen. Mit 59,1 Prozent Nein-Anteil wurde die Unternehmenssteuerreform III (USR) abgeschmettert, mit 60,4 Prozent der Stimmen die erleichterte Einbürgerung der dritten Generation gutgeheissen, und knapp 62 Prozent der Stimmenden waren für den Fonds für die Nationalstrassen und den Agglomerationsverkehr (NAF).

Ein Blick ins Limmattal zeigt, dass einige Gemeinden es gerne anders gehabt hätten. Mit Uitikon, Unterengstringen und Bergdietikon finden sich gleich drei Gemeinden, die sich für die USR III ausgesprochen haben. Im ganzen Kanton Zürich haben nur gerade elf Gemeinden für die Vorlage votiert, mit 37,5 Prozent Ja-Stimmen-Anteil wurde die Vorlage im Kanton verworfen. Im Fall von Uitikon fiel das Ja mit fast 61 Prozent der Stimmen sogar sehr deutlich aus. Knapp 53 Prozent der stimmberechtigten Bergdietiker und 51 Prozent derjenigen in Unterengstringen waren ebenfalls für die USR III. Ganz anders sieht es in der Stadt Dietikon aus, wo mit knapp 36 Prozent die Reform prozentual am wenigsten Unterstützer fand. Schlieren wies mit 36,5 Prozent Ja-Stimmen die zweithöchste Ablehnungsquote des Bezirks auf.

Alle Gemeinden des Bezirks Dietikon sprachen sich für die erleichterte Einbürgerung der dritten Generation aus. Bergdietikon hingegen wollte davon nichts wissen und sandte die Vorlage knapp mit einem Ja-Anteil von 49,5 Prozent bachab. Den grössten Zuspruch fand die Vorlage in Uitikon, wo sich 65,6 Prozent dafür aussprachen.

Auch bei der NAF-Vorlage ist Bergdietikon ein Ausreisser. Hier verzeichnet die Gemeinde die stärkste Zustimmung der Limmattaler Gemeinden mit 76,3 Prozent. Mit 71,7 Prozent Ja-Stimmen weist Unterengstringen die grösste Zustimmung unter den Bezirksgemeinden auf. (ARU)