Dietikon
Take-away boomt: Jetzt gibt es deftige Donuts im Limmattal

Am Samstag hat am Dietiker Rapidplatz ein Royal Donut seine Türen geöffnet – eine Premiere für das Zürcher Limmattal.

Fabio Müller
Drucken
Teilen
Für sie geht ein Traum in Erfüllung: Ladenbesitzer Philipp Hangartner und Roman Blaser.

Für sie geht ein Traum in Erfüllung: Ladenbesitzer Philipp Hangartner und Roman Blaser.

Fabio Müller

Liebhaber von Süssem hatten bisher im Zürcher Limmattal das Nachsehen. Weder in einer Gelateria noch in einem Donutladen konnten sie ihre Lust nach Süssem stillen. Doch dies hat sich am Samstag geändert. Denn am Rapidplatz in Dietikon hat mit einer Filiale der deutschen Donutkette Royal Donuts der erste Donutladen im Limmattal geöffnet.

Das Spezielle an den Donuts: Sie werden mit deftigen Süssigkeiten belegt und gefüllt. Von der Schokofüllung mit Schokoglasur und Schokoriegeltopping bis hin zur klassischen Zimt-Zucker-Glasur, es ist für jeden Liebhaber von Süssem etwas dabei.

Über 1000 Donuts am Eröffnungstag verkauft

«Wer Kalorien zählen will, ist hier ganz sicher an der falschen Stelle», sagt Roman Blaser, einer der Besitzer des Ladens. Er hat zusammen mit Philipp Hangartner den Laden eröffnet. Der Ansturm auf die Donuts am Samstag war gross. Rund 150 Donuts wurden schon im Voraus über das Internet bestellt. Weitere 1100 konnten die beiden am Eröffnungstag verkaufen.

Die Donuts gibt's mit kalorienreichen Füllungen und Belägen.

Die Donuts gibt's mit kalorienreichen Füllungen und Belägen.

Bild: Fabio Müller

«Wir sind zufrieden mit dem ersten Tag und hoffen, dass es so weiterlaufen wird. Gewisse Sorten waren sogar komplett ausverkauft», sagt Blaser. Die Idee, einen eigenen Donutladen aufzumachen, hatte Blaser. Er sei nach seinem ersten Besuch im Royal Donuts Zürich vom Konzept überzeugt gewesen: «Als ich dann erfahren habe, dass man als Franchiser auch so einen Laden aufmachen kann, wusste ich, dass ich auch so etwas machen will. Eigentlich habe ich Süsses nicht so gerne, aber diese Donuts waren für mich ein ganz anderes Level.»

Nach seinem Besuch habe er Hangartner von der Idee erzählt. Auch wenn dieser anfangs kritisch gegenüber der Idee gewesen sei, so war er nach einem Donut ebenfalls überzeugt: «Ich wusste, wir müssen diese Chance ergreifen. Wir sind beste Kollegen. Für uns war es schon immer ein Traum, zusammen einen Laden zu eröffnen. Heute geht für uns dieser Traum in Erfüllung.»

Besitzer sehen die Pandemie als Chance

Dass eine Pandemie eine schlechte Zeit für die Eröffnung eines Geschäftes ist, denken aber weder Blaser noch Hangartner: «Wir denken, dass wir sogar von der jetzigen Situation profitieren können, da jetzt viel mehr Leute Take-away-Angebote nutzen. Für gewisse ist die Pandemie eine Herausforderung. Wir wollen sie aber als eine Chance sehen.»

Royal Donuts findet sich am Dietiker Rapidplatz.

Royal Donuts findet sich am Dietiker Rapidplatz.

Bild: Fabio Müller

Das Konzept von Royal Donuts sei auf Take-away ausgerichtet und benötigt keine Sitzplätze. Deswegen ist der Laden nicht von denselben Einschränkungen wie die Gastrobetriebe getroffen und kann geöffnet bleiben.

Royal Donuts ist ursprünglich aus Deutschland und hat 2018 in Köln den ersten Laden eröffnet. Aufgrund der grossen Nachfrage entschied sich der Gründer Enes Seker dazu, seine Firma über ein Franchising-System zu expandieren.

So gibt es seit letztem Oktober auch in Zürich bei der Universität einen Standort. Royal Donuts wächst schnell. Das Unternehmen hat inzwischen über 200 Läden in Europa eröffnet. Durchschnittlich entstehen jeden Monat sechs Standorte.

Aktuelle Nachrichten