Dietikon

Bioabfall aus Dietikon kommt ins neue Vergärwerk nach Zürich

Das neue Vergärwerk beim Zürcher Werdhölzli ist voraussichtlich im Mai 2013 betriebsbereit. Neben Entsorgung + Recycling Zürich ERZ und Erdgas Zürich beteiligt sich neu auch die Entsorgungs- und Energieanstalt Limeco mit Sitz in Dietikon am Projekt.

Drucken
Teilen
Auf dem Werdhölzli Areal wird das neue Vergärwerk voraussichtlich Ende 2013 in Betrieb genommen.

Auf dem Werdhölzli Areal wird das neue Vergärwerk voraussichtlich Ende 2013 in Betrieb genommen.

Keystone

Wegen des kurzen Weges von Dietikon zum neuen Vergärwerk wird der Bioabfall aus Dietikon ab 2014 nicht mehr im Limmattal verwertet, sondern nach Zürich gebracht. Die Limeco werde ihr eigenes Kompostierwerk aufgeben, teilte Biogas Zürich AG am Freitag mit.

Die Limeco beteiligt sich zudem mit einem 10-Prozent-Anteil an der Biogas Zürich AG, die von ERZ und Erdgas Zürich gegründet wurde, um das Vergärwerk zu bauen und zu betreiben. Im neuen Vergärwerk der Biogas Zürich AG sollen jährlich 25'000 Tonnen Bioabfall vergärt und zu Erde und Biogas verwertet werden.