gemeindenachricht
Splash Day – ein Tag am und im Wasser

Regula Gerig
Drucken
Bild: Regula Gerig

Bild: Regula Gerig

(chm)

Die Jugendkommission (Juko) stellte bewusst an ihrem Jubiläum die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Zentrum. Über die momentane Situation von Jugendlichen wird viel geschrieben, erzählt und behauptet – die Juko wollte ihnen einen Tag schenken mit Angeboten, die es sonst nicht so einfach gibt: Zeit verbringen im und am Wasser, mutig auf ein Wakeboard steigen, ein Kajak ausprobieren, mit Freunden rudern oder Stand-up-Paddeln gehen. Wer die Segel setzen wollte, probierte segeln aus und wer es ruhiger liebte, ging fischen. Die rund 40 Jugendlichen waren begeistert dabei und trotzten auch dem beginnenden Regen Mitte Nachmittag mit viel Elan. Der Bauwagen der Jugendarbeit, welcher offiziell beim Schulhaus platziert ist, wurde kurz hinter dem Schiffsteg der SGV parkiert und junge Erwachsene verkauften Getränke, Hotdogs und Crêpes. Leider wurde dieses Angebot nicht so genutzt und der Regen lud auch nicht zum Sitzen nach den Wassersport-Angeboten ein.

Die Jugendkommission wird seit elf Jahren mit der Frage nach öffentlichem Raum und Platz für Jugendliche konfrontiert. Sie ist der Meinung, dass der Alpnachersee auch der Öffentlichkeit gehört, jedoch von den Jugendlichen wenig genutzt wird. Warum wohl? Deshalb hat die Kommission dort den Jubiläumsanlass durchgeführt.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurden ermuntert, mit ihren Ideen zu einer jugendgerechteren Gestaltung des Uferweges von der Schiffstation bis ins Niederstad beizutragen. Auf Plakaten wurde die Frage gestellt, welche Ideen es gibt, diesen Weg oder einzelne Abschnitte so zu gestalten, dass die Jugendlichen gerne dort verweilen.

Es kamen tolle Punkte, Ideen und Anstösse zur Neugestaltung zusammen. Die Jugendkommission wird diese dem Gemeinderat einreichen. Der Zeitpunkt scheint ideal, weil einerseits die Ortsplanungsrevision und andererseits auch die gesamte Freizeitgestaltung am Seeufer im Zusammenhang mit den Hochwasserschutzprojekten bei Gemeinde und Kanton anstehen.

Privatpersonen und Vereine, die mitgemacht haben, konnten an diesem Samstag Werbung für ihre Sportart und ihren Verein machen. Die Frauen und Männer haben viele Jugendliche mit ihrer engagierten Art begeistert. Nur mit deren Einsatz und der finanziellen Unterstützung vieler Geschäfte und Firmen aus Alpnach sowie dem Obwaldner Chindernetz wurde dieses Jubiläum möglich. Herzlichen Dank!

Aktuelle Nachrichten