Leserbeitrag

Sensation im Axpo Aargauer-Cup Achtelfinale: FC Spreitenbach - FC Lenzburg 2:1

Luca Prota
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

(c) FC Spreitenbach

Das FCS Fanionteam schlägt in einem hochkarätigen Spiel den Leader der 2. Liga FC Lenzburg mit 2:1 und schreitet in die Viertelfinalrunde!

Es klingt wie ein Märchen. Das Fanionteam des FCS, Leader in der 3. Liga Gruppe 2 empfängt 'Goliath' FC Lenzburg, Leader in der 2. Liga und vollbringt 'das Wunder von Spreitenbach'....Junge, Junge, Junge....Adrena...lin pur auch noch Minuten nach dem Schlusspfiff! ...aber alles schön der Reihe nach...
Die Gäste aus Lenzburg starteten den Erwartungen entsprechend stark und spielbestimmend. Doch das Heimteam ist es, welcher mit einem herrlichen Treffen vom Ü(l)berflieger Ylber bereits in der 3' mit 1:0 in Führung ging. Lenzburg machte weiterhin mächtig Druck. Die Truppe von Trainer Koitzsch bleibt am Drücker und bestimmt über die gesamte erste Halbzeit das Spiel. 8:1 das Cornerverhältnis für den FC Lenzburg. Aber die Spreitenbacher Abwehr vollbringt eine makellose Leistung und behält den FCS Kasten sauber. Immer wieder war es das schlau spielende Heimteam welches mit gezielten Angriffen sicher 3x vors gegnerische Tor kommt und immer wieder zu gefährlichen Aktionen kommt. Ein Aufschrei in der 45': der Ball zabbelt im Tor von Lenzburg, wird aber vom Ref Tozmann wegen Offside aberkannt. Nach 4' Nachspielzeit schickt der Ref die Teams in die Garderobe - 1:0 FCS Führung in der ersten Halbzeit.

Welch ein druckvolles Spiel der Gäste in der zweiten Halbzeit. Der FC Lenzburg drückte aufs Gas - aber die FCS Hintermauer hielt weiterhin dicht. Seltener wurden die Chancen des Heimteams, aber wenn sie vors gegnerische Tor kamen, wurde es prompt gefährlich. Das Spieltempo blieb weiterhin hoch - und mit jeder Minute die verging, wurde das Gästeteam immer nervöser. Das Heimteam nutzte nun die immer grösser werdenden Löcher welche die starke Offensivausrichtung des FCL verursachte und konnte durch eine herrlich herausgespielten Aktion in der 85' durch Labinot das 2:0 erzielen! Sportplatz Mittlerzelg EXPLODIERTE LEDIGLICH IN EXTASE!!!!!! Doch die Gäste blieben am Drücker und konnten Dank eines Freistosses aus der Strafraumgrenze in der 90' noch auf 2:1 verkürzen. Das FCS Fanionteam liess jedoch trotz 5' Nachspielzeit nichts mehr anbrennen: DIE SENSATION IST PERFEKT!!!! YESSSSSSSSS!!!

"Langsam aber sicher wird es unheimlich", meint Präsident Prota nach dem Schlusspfiff. "Wir sind allesamt wahnsinn's Stolz auf die Leistung des gesamten Team - sie haben es sich verdient...eine wahrlich MEISTERLEISTUNG!"

FC Spreitenbach:

Nikola, Alban T., Illir, Labinot (87' Simon), Leo, Kristian (90' Kushi), Alban K. (71' Pele), Ylber, Uran, Betim, Boris

Tore:

1:0 3' Ylber

2:0 85' Labinot