Leserbeitrag

Schülerinnen und Schüler im Einsatz für die Natur

Auf dem Ökologie- und Unternehmenslernpfad Gebenstorf/Birmenstorf ist der Rundweg “Natur pur“ durch zwei neue Posten erweitert worden. Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit zwei Schulklassen aus Gebenstorf, der Firma Merz Unternehmung AG und des FSKB (Fachverband der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie).

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
5 Bilder

Die Mittelstufen Schülerinnen / Schüler aus Gebenstorf befassten sich im Unterricht mit dem Thema Wildbienen. Sie lernten die wichtigste Aufgabe der Wildbienen kennen, nämlich das Sammeln von Blütenpollen für ihren Nachwuchs. Dabei bestäuben die Wildbienen die Blüten, was wichtig für die Entwicklung unserer Nahrungsmittel (z.B. Früchte) ist. Die Schulkinder fertigten mit dem Werklehrer Martin Meier ein "Hotel" mit Nisthilfen für Wildbienen an. Auch trugen sie für eine Infotafel Wissenswertes über Wildbienen zusammen.
Ende März bauten Mitarbeiter der Firma Merz Unternehmung AG das Gerüst des "Hotels" im Auboden Gebenstorf auf. Die Schulkinder richteten zusammen mit ihrer Lehrerin Theres Kost das "Hotel" mit verschieden Nisthilfen aus Holz, Lehm, Backsteinen und Bambus sorgfältig ein. Die Infotafel ist noch in Bearbeitung und wird in nächster Zeit montiert. Das Wildbienen-Hotel steht aber für seine fleissigen Gäste bereit.

Die 2. Real Gebenstorf beschäftigte sich, mit ihrem Lehrer Florian Horath, mit dem Thema "Vögel". Sie versuchten an Hand der Stimmen die Vögel zu bestimmen, schrieben Texte und malten Bilder für eine Infotafel, welche noch in Bearbeitung ist. Auch im Werkunterricht wurde das Thema Vögel aufgegriffen. Die Schülerinnen / Schüler bauten unter Anleitung des Werklehrers Martin Meier, Nistkästen für verschiedene in Höhlen brütende Vogelarten.
Diese Nistkästen wurden letzte Woche im Auboden, mit Hilfe der Schulklasse und Mitarbeitenden der Firm Merz Unternehmung AG, an Bäumen montiert.
Drei spezielle Nistkästen sind auf Augenhöhe aufgehängt worden, damit diese geöffnet und einen Blick ins Innere geworfen werden kann. Im Nistkasten befindet sich jeweils ein Bild mit Steckbrief, von der in darin brütenden Vogelart. Die Bilder und Steckbriefe wurden von den Schülerinnen / Schüler gemalt und erstellt.

Betreut und organisiert wurde diese zwei Projekte vom Fachverband der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie (FSKB). Die Mitarbeitenden der Abteilung Natur und Umwelt führen in Zusammenarbeit mit den Kieswerkbetreibern in der ganzen Schweiz Naturförderungsmassnahmen aus. Sie bieten aber auch Führungen und Arbeitseinsätze für Schulklassen und Erwachsenengruppen an.
Infos: www.fskb.ch Telefon 031 326 26 26
Ökologie- und Unternehmenslernpfad: www.merzgruppe.ch Telefon: 056 201 90 10

Text und Fotos:
Doris Hösli, Natur- und Umweltfachfrau, FSKB, Bern