Leserbeitrag

Schnuppertag der Pfadi Nussbaumen

Ursula Spinnler
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Viele Eltern überlegen sich, welche Freizeitaktivität(en) für ihr Kind ideal wäre. Eine davon ist sicherlich die Pfadi. Hier können die Kinder und Jugendlichen das Zusammenleben in der Gruppe lernen. Daraus entstehen Respekt und Toleranz vor den Mitmenschen. Sie lernen, sich selbständig zu beschäftigen sowie kreativ zu sein im Umgang mit ihrer Freizeit. Es ist das gemeinsame Erleben, das den Pfadialltag prägt. Das Wichtigste ist jedoch, seine Persönlichkeit zu finden, weiterzuentwickeln und mit zunehmendem Alter immer mehr Verantwortung zu übernehmen.

Um die Pfadi überhaupt kennen zu lernen, wurde am vergangenen Samstag schweizweit zu einem Pfaditag aufgerufen. Dabei handelt es sich um eine Schnupperaktivität der lokalen Pfadis zur Gewinnung von neuen Pfadikindern. Auch die Pfadi Nussbaumen hat alle Kinder von Ober- und Untersiggenthal im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren persönlich angeschrieben und eingeladen. Gut 60 gwundrige neue Kinder sowie viele bereits aktive Wölflis und Pfader trafen sich auf dem Schwimmbadparkplatz, um anschliessend einer dreistündigen Pfadiaktivität beizuwohnen. Es wurde gespielt, gelacht, gebastelt und Schlangenbrot oder Schoggibananen über dem Feuer gemacht.

Die Eltern konnten sich in der Zwischenzeit im Kafi, organisiert vom Elternrat, verpflegen. Sie erhielten dort von erfahrenen Pfadi-Eltern kompetente Auskünfte über die Pfadi allgemein sowie im Speziellen über die Pfadi St. Peter Nussbaumen.

Nach einem abschliessenden "Tchi-Eii-Eii" wurden die begeisterten Kinder wieder ihren Eltern übergeben. Die Leiter freuen sich nun auf viele neue Pfadikinder. Mehr Infos sind auf der Homepage www.pfadinussbaumen.ch ersichtlich.

Ursi Spinnler