gemeindenachricht
Unterflursystem Stiftung Waldheim und Gemeinde Walzenhausen

Gemeindekanzlei Walzenhausen
Drucken
Bild: Gemeindekanzlei Walzenhausen
2 Bilder
Bild: Gemeindekanzlei Walzenhausen

Bild: Gemeindekanzlei Walzenhausen

(chm)

In Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Kehrichtverwertung Rheintal KVR und der Stiftung Waldheim konnte die Gemeinde Walzenhausen auf dem Grundstück der Stiftung vier Unterflurbehälter realisieren. Zwei der Behälter mit einem Fassungsvermögen von je 6,5 Kubikmetern stehen der Bevölkerung aus dem Dorfteil Lachen zur Verfügung.

Der Gemeinderat bedankt sich bei der Stiftung Waldheim für die Bereitschaft, die notwendige Fläche im Rahmen eines Dienstbarkeitsvertrages zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam konnte eine attraktive Entsorgungsmöglichkeit für den Dorfteil Lachen und die Stiftung Waldheim geschaffen werden.

Anlässlich der Eröffnung durch Michael Litscher, Gemeindepräsident, Lukas Züst, Leiter Werkhof, Werner Brunner, Geschäftsleiter Waldheim, Ueli Graf, Leiter Finanzen Waldheim und Roger Aeschlimann, Baumeister, wurde der erste Gebührensack entsorgt.

Zulässig für die Entsorgung in den Unterflurbehältern sind ausschliesslich die offiziellen Gebührensäcke des Zweckverbands der Kehrichtverwertung Rheintal KVR. Bündel mit Gebührenmarken und schwarze Säcke mit Gebührenmarken sind nicht zulässig.

Mit der Wiedereröffnung der Wertstoffsammelstelle Almendsberg im September 2021 stehen der gesamten Bevölkerung weitere Unterflurbehälter für offizielle Gebührensäcke des Zweckverbands der Kehrichtverwertung Rheintal KVR zur Verfügung.

Walzenhausen baut in den nächsten Jahren ein Unterflurnetz auf dem gesamten Gemeindegebiet auf. Sobald zusätzliche Unterflurbehälter realisiert werden können, welche insbesondere entlang der Hauptverkehrsflüsse liegen, erfolgt eine entsprechende Information.