musikgesellschaft Sulgen
Kirchenkonzert MG Sulgen

Claudia Lüthi
Drucken
Bild: Claudia Lüthi
2 Bilder
Bild: Claudia Lüthi

Bild: Claudia Lüthi

(chm)

Text von Julia Wyser

Mit Spannung wurde, nach bald zweijähriger coronabedingter

Zwangspause, das Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Sulgen

erwartet. Das Orchester war in dieser Zeit alles andere als untätig.

Seit August hat die Musikgesellschaft mit Julia Wyser eine neue

Dirigentin. Unter ihrer Leitung kamen die zahlreichen Zuhörer*innen

in den Genuss eines abwechslungsreichen Konzertprogramms. Pompös

wurde der Konzertabend mit dem Stück Valhalla von James L. Hosay

eröffnet. Das Stück, welches inspiriert von der Musik Richard

Wagners mit einer Blechbläserfanfare beginnend über einen ruhigen

Mittelteil bis ins klangvolle Finale einiges zu bieten hatte,

überzeugte durchaus und wusste zu gefallen. Mit dem Stück Voice of

the Vikings des österreichischen Komponisten Michael Geisler durfte

das Publikum in die Welt der Wikinger eintauchen und anschliessend

das romanische Volkslied La spera sper il lag geniessen. Höhepunkt

des Konzertes war sicher das Stück Flight von Mario Bürki, welches

die Musikgesellschaft Sulgen sehr gekonnt, mit Schwung und Dramatik

zur Aufführung brachte. Mit Präzision und Spielfreude wurde dann

auch der Pasodoble El Ladronzuelo interpretiert. Da das Publikum nach

dem gelungenen Konzertprogramm noch eine Zugabe forderte, wurde zum

Schluss das Stück A Childs Lullaby gespielt. Mit dieser Hommage an

das Stück Guten Abend gut‘ Nacht von Johannes Brahms wurden die

Zuhörer nach einem schönen und kurzweiligen Konzert verabschiedet.