geräteriege Staad
Kantonalmeistertitel für Staaderinnen in Wil

Sabine Dudler
Drucken
Teilen
(chm)

Knapp 120 Teams aus dem Kanton kämpften am Samstag in den einzelnen Kategorien um den begehrten Gruppenmeistertitel. 9 Turnteams stammten aus den Geräteriege Staad. Einmal mehr zeigten die Staaderinnen starke Leistungen.

Nach 2019 fand die Kantonale Gruppenmeisterschaft im Geräteturnen zum zweiten Mal in der Lindenhof Turnhalle in Wil statt. Speziell an diesem Wettkampf ist, dass die Turnerinnen und Turner nicht wie sonst einzeln, sondern in Gruppen gewertet werden. In der Jugendkategorie sind dies Vierer – und in der Aktivkategorie Zweiergruppen. So entsteht jeweils ein echter Teamspirit.

In der Kategorie 1 ging die Bronzemedaille an Staad 8 mit Ursina Meier, Leonie Hartmann, Nerea Piccolo und Nea Wilde. Am stärksten turnten die Staaderinnen am Boden, wo sich Nerea die Tageshöchstnote mit 9,75 Punkten holte.

Die zweite und die dritte Gruppe rangierten sich auf den Rängen sieben und sechzehn. Total waren in dieser Kategorie 23 Teams am Start.

Staad 4 mit Mina Schneider, Jael Giger, Xenja Schlegel und Leana Bognanni verpassten das Podest in der Kategorie 2 knapp und wurden Vierte. Auch in den Top Ten befand sich am Schluss eine weitere Gruppe aus Staad auf dem sehr guten 7. Rang. Auch hier waren über 20 Teams am Start.

Gruppenkantonalmeister im K3/K4 kommt aus Staad

Géraldine Eppler, Adriana Pilovic, Fiona Flammer und Svenja Scherrer turnten einen sehr erfolgreichen Wettkampf und durften sich verdient am Schluss die Goldmedaille umhängen lassen. Auf dem 9. Rang platzierte sich zwei die Gruppen aus Staad mit Kira Wilde, Livia Kehl, Diana Fuster und Marina Bodenmann. Total waren hier 32 Teams am Start.

Top Klassierungen in den Aktivkategorien

Ebenfalls ausgezeichnete Leistungen zeigten die Staader Turnerinnen in den Aktivkategorien 5 bis 7 und Damen. Für Spannung war gesorgt. Jasmin Chéreau und Lena Egerter verpassten das begehrte Podest nur knapp und wurden Vierte. Gleich dahinter klassierten sich ihre Vereinskolleginnen Kyra Bruggmann und Valerie Hilfiker auf Platz 5. 32 Teams starteten hier.

Saisonabschluss und Vorbereitung auf die SM

Für die Kategorien K1 bis K4 war dieser Wettkampf der Saisonabschluss, für K5 und höher nochmals eine gute Vorbereitung auf die SM-Challenge (Ersatz für SM Einzel und Mannschaft) Mitte November in Wettingen für Turner/Innen.

Aktuelle Nachrichten