bC Trogen-Speicher
Grosser Sieg von Anic Metzger

Claude Heiniger
Drucken
Teilen
Bild: Claude Heiniger

Bild: Claude Heiniger

(chm)

Grosser Sieg für Anic Metzger

Spitzenplätze für Trogen-Speicher beim nationalen Juniorenturnier in Yverdon

Badminton: Beim ersten nationalen Nachwuchs-Kräftemessen in den neuen Altersklassen der Saison 2021 gewinnt Anic Metzger vom BC Trogen-Speicher die Goldmedaille im Dameneinzel der Kategorie U15. Mit sechs weiteren Podestplätzen und vielen guten Leistungen, zum Teil in nächst höheren Altersklassen, kann der Appenzeller Badmintonverein auf ein erfreuliches Wochenende zurückblicken.

Höhepunkt aus Trogen-Speicherer Sicht war der Sieg von Anic Metzger im Einzel bei den U15 Damen. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerinnenfeld siegte sie im Finale letztlich deutlich gegen die Newcomerin Sofia Uvarova aus Neuenburg, welche auf ihrem Weg ins Finale unter anderem die klare Favoritin Gaelle Fux aus Brig besiegt hatte.

Zeno Baldegger als tragischer Held

Beinahe hätte es für ihn im Einzel U15 auch zu einer Goldmedaille gereicht. Ein etwas gar spezieller Spielzeitplan mit zu vielen Spielen hintereinander verhinderte leider einen Vollerfolg. Nach 5 Siegen, unter anderem im Halbfinale gegen die Nr 1, Noel Tappeiner aus Uzwil, avancierte er im Endspiel zum tragischen Held, als bei ihm auf dem Weg zum Erfolg gegen den ausgeruhteren Arnaud Boschung aus Lausanne seine Kräfte endgültig nachliessen. Trotz grossartiger Klubunterstützung von aussen musste er sich schliesslich geschlagen geben.

Auch Lian Ubieto musste im Einzel-Viertelfinale verletzungshalber aufgeben. Zuvor hatte er mit Zeno Baldegger zusammen bereits Silber im Herrendoppel U15 und zusammen mit Alissa Rüegg Bronze im gemischten Doppel gewonnen. Alissa Rüegg ihrerseits fügte ihrem erfolgreichen Wochenende noch einen weiteren Podestplatz hinzu. Zusammen mit Anastacia Fischer aus Corminboef gewann sie Bronze im Damendoppel U15.

In der Alterklasse U17 spielten sich Vivien Schläpfer und Julia Cecchinato einmal mehr in die Medaillenplätze. Erst im Halbfinale war jeweils Endstation. Vivien Schläpfer musste sich im Einzel nach harter Gegenwehr der nachmaligen Siegerin Leila Zarrouk aus Lausanne geschlagen geben. Im Damendoppel verloren Ceccinato/Schläpfer nach ausgeglichenem Kampf letztlich ebenfalls gegen die späteren Siegerinnen, Jorina Jann und Lina Schadegg aus Uzwil. Bei den Herren U17 zeigten Liron Ubieto, Luis Gloor und Leander Züst, wie nahe sie der nationalen U17 Spitze gekommen sind. Nur wenig fehlte zu einer grossen Überraschung. So verloren Ubieto/Gloor nur hauchdünn im Viertelfinale. Die erste U17 Medaille war in greifbarer Nähe.

Das erfolgreiche Wochenende rundete Meila Ubieto ab, die im Mädchendoppel U13 zusammen mit Ainara Lara Putri aus Fislisbach bis in Finale kam und eine Silbermedaille erkämpfte.

Aktuelle Nachrichten