kynologischer Verein Aarau
«Um Erfahrungen reicher» – Gesamtschweizerischer DummySport-Wettkampf beim Kynologischen Verein Aarau

Peter Frey
Drucken
Bild: Peter Frey

Bild: Peter Frey

(chm)

«Um Erfahrungen reicher»

Gesamtschweizerischer DummySport-Wettkampf beim Kynologischen Verein Aarau

Suchen, finden, bringen! 19 Hunde-Mensch-Teams aus der ganzen Schweiz haben sich am Sonntag beim Kynologischen Verein Aarau (KVA) im Dummy-Sport gemessen. Nachdem 2020 nach Ausbruch der Coronapandemie keine Wettkämpfe organisiert werden konnten, hat der KVA in diesem Jahr – neben dem SKBS-Solothurn – eine zweite solche Hundesportprüfung für die ganze Schweiz durchgeführt.

DummySport ist eine vielseitige Disziplin für Hunde unterschiedlichster Rassen und Alter, die gerne apportieren. Dabei wetteifern die Teams in den Disziplinen «Einweisen», «Markieren», «Führigkeit» und «Reviersuche». Ziel ist es, den Hund auch auf Distanz lenken und kontrollieren zu können. Die Hunde müssen den Anweisungen der Halter genau und ohne Ablenkung folgen, die Nase beim Suchen einsetzen und den Dummy exakt zurückbringen. So werden Gedächtnis, Orientierungssinn und Appell trainiert.

Eingeteilt war der Wettkampf beim KVA in die Klasse «Beginners» und die «Klasse I». «Die Reise in den Aargau hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir sind um Erfahrungen reicher geworden», so das Urteil von Teilnehmenden aus der Ostschweiz. Aus Sicht der Prüfungsexpertinnen Ursula Gauchat und Theres Jans haben die Teams auf hohem Niveau gut und exakt gearbeitet. «Zum Teil gibt es aber noch viel Nachhol- und Lernbedarf», so eine der Expertinnen nach Abschluss des Wettkampfes. In der Klasse «Beginners» haben sich Daniele Gerber mit «Chili» und mit «Aimy» bei gleicher Punktzahl die beiden ersten und Christina Berner mit «Agnes» den dritten Platz erkämpft. In der «Klasse I» kamen Jeannette Moser mit «Aysha» auf Platz eins, Christine Egger mit «Juri» auf Platz zwei und Sonja Neuhaus mit «Bolero» auf Platz drei. (KVA)

Aktuelle Nachrichten