leserbeitrag
Neu «queo»-Wäldchen im Lohner Wald

Rudolf Luterbacher
Drucken
Bild: Rudolf Luterbacher

Bild: Rudolf Luterbacher

(chm)

Neu: «queo»-Wäldchen im Lohner Wald

Die Firma queo swiss AG, mit Sitz in Solothurn, hat sich die Nachhaltigkeit zum Thema gemacht und dazu im Lohner Wald ein naturverbundenes Zeichen gesetzt.

Mitarbeiter/innen haben nämlich am 6. November in einem Waldteil der Bürgergemeinde Lohn zum Thema Klimawandel 50 klimaresistente Bäumen gepflanzt. Die Auswahl der Baumarten auf dieser Fläche mit widerstandsfähigen Sorten wie Eiben, Wildkirschen, Schwarzerlen, Hagenbuchen, Bergulmen, Baumhaseln und Zerreichen hat der Forstdienst festgelegt. Mit dieser Pflanzung, und den später vorgesehenen Nachpflanzungen, tut die Firma queo swiss AG etwas für unser Klima, den (Lohner)-Wald und die Natur. Die Bürgergemeinde Lohn wird dafür entschädigt.

Die Bürgergemeinde Lohn dankt der naturverbundenen Firma queo swiss AG für dieses Engagement aufs Beste. Denn mit dieser Aktion wurde eine Waldlücke geschlossen, die aus Windwurfschäden entstanden ist und mit Brombeeren stark überwachsen wurde. Entsprechend wurde auf dieser Freifläche eine Naturverjüngung in nicht unerheblichem Umfang verhindert. Jetzt wird auf diesem Waldteil in einigen Jahren ein klimaresistenter und nachhaltiger Zukunftswald heranwachsen.

Bildtext: Mitarbeiter/innen der Firma queo Swiss AG mit Sitz in Solothurn pflanzten am 6. November 50 Bäume für einen zukunftsgerichteten, klimaresistenten und nachhaltigen Zukunftswald. Foto: Reto Brechbuehl

Aktuelle Nachrichten