leserbeitrag
Mit dem Sommerabendkonzert das Herz des Publikums berührt

Ruedi Berger
Drucken
Teilen
Bild: Ruedi Berger
4 Bilder
Bild: Ruedi Berger
Bild: Ruedi Berger
Bild: Ruedi Berger

Bild: Ruedi Berger

(chm)

Das Konzert der Musikgesellschaft Konkordia Balsthal und der Young Harmonists Balsthal vom 26. Juni 2021 wurde durch einen grossen Publikumsaufmarsch und schönste Abendstimmung belohnt. Die von langer Hand vorbereitete Open-Air-Veranstaltung erfolgte zwar unter Einhaltung eines speziell erarbeiteten Schutzkonzeptes mit Vorreservation, Erhebung von Kontaktdaten und Sitzpflicht. Durch die vom Bundesrat auf dieses Wochenende hin beschlossenen Lockerungen konnte das Publikum das Sommerabendkonzert gänzlich maskenfrei geniessen.

Eröffnet wurde das Konzert bei Sonnenschein und prächtiger Kulisse durch die Young Harmonists. Die Jugendformation steht seit knapp zwei Jahren unter Leitung von Ruedi Jenni. Viele neue Gesichter und junge Leistungsträger, die bereits in der Konkordia mitspielen, prägen das junge Orchester. Mit verschiedensten Unterhaltungstücken, welche die Jungen während der Musikwoche in den Frühlingsferien einstudiert hatten, überzeugten die Young Harmonists, sodass das Publikum mehrere Zugaben verlangte.

Gespannt durfte man auf den ersten konzertanten Auftritt der Konkordia seit dem Winterkonzert 2019 sein. Bekanntlich waren inzwischen drei traditionelle Konzerte den Coronamassnahmen zum Opfer gefallen. Öffentliches Musizieren war seither nur mit Platzkonzerten, in Kleinformationen oder an kirchlichen Anlässen möglich gewesen. Umso schöner gestaltet sich nun die eigentliche Feuertaufe des neuen Dirigenten, der vor vollen Rängen unter den Linden vor der kath. Kirche Balsthal seinen Einstand feiern durfte.

Schon zum Auftakt liess die Konkordia in «Fanfare» von Satoshi Yagisawa mit zarten Klängen und klaren Einsätzen erahnen, in welche Richtung Wolfgang Nussbaumer mit seinem neuen Verein hinarbeiten möchte. Auch in «Monterosi» von Jacob de Haan und «As The Moon Whispers» von Benjamin Yeo fielen der sorgsame Aufbau grosser Spannungsbögen, die musikalische Ausgestaltung der Melodiestimmen und die Entwicklung eines ganzheitlichen Klangkörpers speziell auf.

Wie man es von der Konkordia gewohnt ist, zeichnete sich das Programm durch seine Vielfalt an Stilrichtungen aus. So folgten auf den Marsch «Col de Mosses» die Polka «Auf der Vogelwiese» und der Pasodoble «Los Barbas» von Ferrer Ferran. Auch im Beatles-Song «Hey Jude», in welchem Linda Blättler-Jäggi als Solistin auf der Trompete brillierte, verstand es die Konkordia, das Publikum bestens zu unterhalten.

Der Präsident Marcel Heutschi verlieh in seiner Ansprache der Erleichterung Ausdruck, dass die Konkordia dieses schwierige Coronajahr den Umständen entsprechend gut gemeistert habe. So konnte über längere Zeit ein Ersatzprobenbetrieb angeboten werden. Einen speziellen Dank richtete er deshalb an die Einwohnergemeinde Balsthal, die Firma Ackermann Transporte AG und die kath. Kirchgemeinde, deren Räumlichkeiten zusätzlich zur Verfügung gestellt worden waren. Erfreulicherweise konnte in dieser Zeit der Mitgliederbestand um weitere Musikanten aus den Reihen der Young Harmonists durch Manuel Dreyer, Sascha Heutschi und Samuel Jenni sowie Markus Pfister, der sich als Flötist bereits in verschiedensten Orchestern einen Namen gemacht hat, erweitert werden.

Nach Zugaben entliess die Konkordia das Publikum mit dem Solothurner Marsch in eine laue Sommernacht, was mit grossem Applaus und Standing Ovations honoriert wurde.

Wolfgang Nussbaumer scheint nicht nur mit seinem Programm das Herz des Publikums berührt, sondern ihm auch aus der Seele gesprochen zu haben: «Endlich wieder live vor Publikum spielen und Blasmusik geniessen….wie wir das vermisst haben.»

Fotos Matthias von Burg, Balsthal / Text: Ruedi Berger, Laupersdorf

Aktuelle Nachrichten