leserbeitrag
Marcel Rieben übernimmt das Kommando von Stefan Kocher

Rolf Bischoff
Drucken
Bild: Rolf Bischoff
10 Bilder
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff
Bild: Rolf Bischoff

Bild: Rolf Bischoff

(chm)

Als Nachfolger von Stefan Kocher wird ab Neujahr Marcel Rieben neuer Kommandant der Feuerwehr Lohn-Ammannsegg. Schon vor einiger Zeit hat Rieben erfolgreich den Kommandantenkurs bestanden. Als bisheriger Vizekommandant und Chef Ausbildung bringt er die Voraussetzungen für die erfolgreiche Leitung der Feuerwehr mit.

Nach einjährigem coronabedingtem Unterbruch konnte die Feuerwehr Lohn-Ammannsegg wieder eine Hauptübung durchführen. Diese fand bei prächtigem Herbstwetter auf dem Rütifeldhof der Familie Stucki im Beisein des kantonalen Feuerwehrinspektors Markus Grenacher statt.

Diesmal wurde alles aufgefahren, was in einem Ernstfall zum Einsatz kommt. Im Wohnteil des Rütifeldhofs rauchte es aus allen Türen und Fenstern. Die zu Hilfe gerufene Feuerwehr eilte in voller Stärke und allen Fahrzeugen zum Brandherd. Zügig erfolgte der erste Löschaufbau. Dabei wirkte Kommandant Kocher noch einmal als Einsatzleiter mit viel Übersicht.

Gleichzeitig traf eine Ambulanz des Bürgerspitals mit Blaulicht ein. Zwei Rettungssanitäter waren für die Versorgung verletzter Personen zuständig. Ebenfalls erschien eine Polizeipatrouille der Kantonspolizei. Da in den Obergeschossen mehrere Personen eingeschlossen waren, rief Einsatzleiter Kocher den Hubretter aus Biberist zu Hilfe. Mit diesem Spezialgerät gelang es zwei Verletzte aus den Dachzimmern zu bergen.

Anschliessend galt es, die austretenden Feuerwehrleute zu verabschieden. Diesmal waren es gleich drei Offiziere: Kommandant Stefan Kocher tritt nach 25 Dienstjahren die wohlverdiente Feuerwehrpension an. Ganze 14 Jahre leitete er mit viel Umsicht und nicht nachlassendem Einsatz die Feuerwehr Lohn-Ammannsegg.

Ebenfalls nach 25 Dienstjahren mit vielen Einsätzen, darunter zahlreichen als Einsatzleiter wurde Oberleutnant Dani Hug verabschiedet. Auf ganze 22 Dienstjahre brachte es Oberleutnant Christoph Krauss. Von der Mannschaft treten die beiden Gefreiten Patrick Mosimann nach 23 Dienstjahren und Sebastiano Sortino nach 9 Dienstjahren in den Feuerwehrruhestand. Als Dank erhielten sie das traditionelle Feuerwehrbeil überreicht.

Gemeindepräsident Markus Sieber sprach der gesamten Feuerwehr den Dank der Gemeinde für ihren Einsatz aus. Besonders dankte er Stefan Kocher für seine lange Zeit als Kommandant. Die Zusammenarbeit des Gemeinderats mit Stefan Kocher sei immer konstruktiv im Sinne des Ganzen gewesen.

Aktuelle Nachrichten