leserbeitrag
Junge Talente spielen in der Kirche Oberbuchsiten auf

Thomas Maritz
Drucken
Teilen
Bild: Thomas Maritz
3 Bilder
Bild: Thomas Maritz
Bild: Thomas Maritz

Bild: Thomas Maritz

(chm)

Am vergangenen Sonntag fand in der Kirche Oberbuchsiten das Förderkonzert der Musikschule Gäu statt. Dieses Konzert wird durch den vor einigen Jahren gegründeten Förderverein mitorganisiert. Der Förderverein unterstützt talentierte Kinder und Jugendliche mit einem kleinen finanziellen Zustupf und ermöglicht dadurch, auch finanzschwächeren Schülerinnen und Schülern ihr Wunschinstrument zu erlernen.

Mit diesem Konzert wurde einerseits Werbung für den Förderverein gemacht und andererseits die in der letzten Zeit stark beanspruchte Kasse wieder etwas gefüllt.

Eröffnet wurde das Konzert durch einen Klaviervortrag von Laura Bianchi. Souverän spielte sie die «Ballade in C Minor, Opus 100» von Friedrich Burgmüller. Anschliessend spielte Elias Häner zusammen mit seiner Lehrerin Jenny Hüsler auf dem Fagott zwei kleine Duette und Nova Kuhn auf dem Klavier das bekannte Popmusikstück «Control» von Zoe Wees.

Leider war auch das Förderkonzert nicht ganz von krankheits- und quarantänebedingten Ausfällen verschont. Insgesamt drei Beiträge konnten deshalb nicht gespielt werden, dem stimmungsvollen Konzert tat dies aber keinen Abbruch.

Nora Holzer überzeugte mit den sehr sicher gespielten Stücken «Chlini Händ» und «Grandfathers Clock» am Cello. Vivienne Portmann und Jan Rastorfer spielten auf der akustischen Gitarre zusammen mit Gitarrenlehrer Hans Peter Dubach die Stücke «Yesterday» von den Beatles und «Boom, Boom» von John Lee Hooker.

Das Jazz-Ensemble mit David Häner am Tenorsaxofon und Roger Keusch am Klavier brillierte bereits am Musikwettbewerb «SoMiMuWe» im vergangenen März und sie belegten damals den 1. Platz in ihrer Alterskategorie. Das Publikum in Oberbuchsiten kam nun ebenfalls nochmals in den Genuss des Siegerstücks «Softly As In A Morning Sunrise» von Sigmund Romberg. Die beiden spielten wie zwei gestandene Jazz-Musiker und liessen vergessen, dass sie erst 15 Jahre alt sind. Sie hatten anschliessend gar noch eine Zugabe von Ray Charles in der Hinterhand.

Als krönenden Abschluss spielte Dominik Schenker am Klavier die «Sonate in c-Moll Nr. 8, 1. Satz» von Ludwig van Beethoven. Mit diesem Stück nimmt er am kommenden Solistenwettbewerb in Laupersdorf teil, nachdem er mit einem anderen Stück ebenfalls als Gewinner seiner Kategorie am SoMiMuWe hervorgegangen ist. Obwohl Musikschulleiter und Moderator Thomas Maritz den Beitrag von Dominik Schenker als «Work in Progress» angekündigt hat, verblüffte der junge Pianist mit einer unglaublichen Technik und seiner grossen Musikalität. Beim anschliessenden Apéro vor der Kirche konnte das Publikum nochmals über die eben gehörten tollen Beiträge fachsimpeln und man kann sich schon auf die nächste Ausgabe des Förderkonzerts im Herbst 2023 freuen.

Weitere Infos über den Förderverein sind zu finden unter:

www.musikschule-gaeu.ch/förderverein

Aktuelle Nachrichten