leserbeitrag
Jahreskonzert 75 Jahre Musikgesellschaft Härkingen

Armando Ghilardelli
Drucken
Bild: Armando Ghilardelli

Bild: Armando Ghilardelli

(chm)

Die Musikgesellschaft Härkingen feierte ihr 75-Jahr-Jubiläum anlässlich ihres Jahreskonzertes Ende November. Quasi als Vorgruppe eröffnete die Jugendmusik Härkingen-Neuendorf unter der Leitung von Andreas Moser den Konzertabend in der gut gefüllten Mehrzweckhalle. Das Stück «Makalaka Boom» wurde durch die junge Formation flott und zügig vorgetragen und das Schlagwerk konnte dabei brillieren. Mit «Verona» von Timothy Travis hörten wir eher klassische Melodien aus der Oper. Die Jugendlichen moderierten ihre Stücke auf eine erfrischende Art gleich selber. Das letzte Stück «Budapest» von Georg Ezra, bekannt aus der Hitparade und dem Radio, wurde exakt und sehr gut vorgetragen. Nach dem grossen Applaus trug die Jugendmusik die Zugabe «9i Samba» vor, welche beliebte Rhythmen enthält. Es ist erfreulich, wie die zurzeit eher kleinere Formation das Konzert gemeistert hat.

Nach einer kleinen Pause folgte der Auftritt der Musikgesellschaft. Das Stück «Ausser Rand und Band», eine schnelle Polka, wurde zügig vorgetragen. Der Präsident Armando Ghilardelli begrüsste anschliessend die Zuhörerinnen und Zuhörer und erwähnte dabei, dass die Musikantinnen und Musikanten sehr froh sind, nach dem grossen Unterbruch infolge der Pandemie wieder vor Publikum spielen zu dürfen. Besondere Grüsse richtete er an Ehrenmitglieder, Sponsoren, Mitglieder des 100er-Klubs sowie an die Vertreter der Gemeindebehörden und Vereinsdelegationen. Das zweite Stück «Melodie Waltz No 15» von Johannes Brahms enthält klassische Walzermelodien. Die Moderation der Kompositionen erfolgte wiederum durch Musikantinnen und Musikanten. Dabei wurden jeweils auch kleine Episoden aus der Vereinsgeschichte erzählt, welche zum Schmunzeln anregten.

Der «Marsch Konfetti» ist eine vielfältige Komposition aus beinahe 30 Melodien wie z.B. Radetzky Marsch, Amboss Polka etc. Als Überraschung wurde eine grosse Geburtstagstorte zu den Melodien des Traumschiffs in den Saal transportiert. Alle Konzertbesuchenden konnten in der Pause ein Stück Torte geniessen. Der langjährige Musikant und unser Ehrenmitglied Arthur Oegerli blickte in seiner gelungenen Hommage auf die Gründung der Musikgesellschaft Härkingen im Jahre 1946 und auf die anschliessenden Vereinsjahre zurück. Auch er liess das Publikum mit seinen Episoden schmunzeln. Schliesslich gratulierte er der MGH zum Jubiläum und wünschte dem Verein weiterhin alles Gute und gute Kameradschaft. Als letztes Musikstück vor der Pause wurde «Frank Sinatra Classics» gespielt. Die bestens bekannten Melodien wie «New York, New York», «Somethin‘ Stupid» oder «My Way» kamen beim Publikum sehr gut an.

Nach der Pause folgte ein Stück der weltbekannten Popgruppe Queen mit dem Titel «Queen Chart Hits». Die anspruchsvolle Komposition meisterte die Formation schliesslich mit Bravour. «Für i immer uf di» hiess die nächste bekannte Ballade von Patent Ochsner Sänger Büne Huber. «Crazy Train» arrangiert von Paul Murtha, erinnert an das Rattern auf einer verrückten Zugfahrt. Der Song stammt ursprünglich vom britischen Heavy-Metall-Sänger Ozzy Osbourne. «Besame Mucho» vom mexikanischen Komponisten Consuelo Velàzquez ist ein berühmtes Liebeslied im Jazzstandart und wurde durch die Musikgesellschaft ruhig und präzise vorgetragen. Nach diesem Stück dankte unser Präsident dem musikalischen Leiter Andreas Moser für die tolle und sehr kompetente Art, den Verein musikalisch weiterzubringen. Auch allen Beteiligten hinter und neben der Bühne sprach er ein herzliches Dankeschön aus. Als letztes Stück spielte die MGH «Happy Music/Mexican Dance» vom bestens bekannten James Last. Das begeisterte Publikum verlangte nach diesen bekannten Melodien eine Zugabe. Die Polka «Goldenes Böhmen» sowie der Stimmungsmacher «Sweet Caroline» bildeten den Abschluss eines erfolgreichen Jahreskonzertes.

Armando Ghilardelli

Aktuelle Nachrichten