leserbeitrag
Herzliche Gratulation zum Studienabschluss!

Silvia Bau
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Silvia Bau

Bild: Silvia Bau

(chm)

An der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW haben 104 Studierende ihr Bachelor-Studium abgeschlossen und elf Absolventen und Absolventinnen ihren Master of Arts FHNW in Sozialer Arbeit erhalten.

In Zeiten von Corona ist alles etwas anders – auch die Diplomfeier: So hat diese am 16. April 2021 statt an ihren Standorten in Olten und Muttenz das erste Mal im Rahmen eines feierlichen Livestream-Events stattgefunden. Mit dieser virtuellen Abschlussfeier würdigte die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW ihre Diplomandinnen und Diplomanden auf Bachelor- und Master-Stufe. Die Feier bot verschiedene Ansprachen, musikalische sowie künstlerische, humoristische Einlagen und klang mit einem gemeinsamen Apéro auf Distanz aus.

Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit

Wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert

Die Bachelors haben an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW ein Studium absolviert, das sich dadurch auszeichnet, dass es zugleich wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert ist. Sie sind damit in der Lage, zielführend in ihrem Berufsalltag zu handeln – auch und gerade wenn sie es mit komplexen und anspruchsvollen Problemlagen zu tun haben werden.

Master-Studium in Sozialer Arbeit mit Schwerpunkt Soziale Innovation – Gestalten, Weiterentwickeln und Vorantreiben

Aufbauend auf einer solchen Grundbefähigung auf Bachelorstufe haben sich die Master-Absolvierenden die Kompetenzen erworben, um Verfahrensweisen und Angebote der Sozialen Arbeit weiterzuentwickeln und Innovationen möglich zu machen. Die Masterausbildung der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW ist speziell für jene, die sich neuen Problemstellungen gegenübersehen, die mit gängigen Vorgehensweisen nicht effektiv bearbeitet werden können. Im Master-Studium werden Fachpersonen ausgebildet, die gestaltend wirken möchten, weil sie in ihren Organisationen stärker in Entscheidungen miteinbezogen, über die Angebote mitbestimmen und die Praxis voranbringen möchten. Nebst dieser Praxisbefähigung haben sich die Master-Absolventinnen und -Absolventen auch den Weg zu einer späteren Tätigkeit in der Wissenschaft eröffnet.

Vergabe RECOS-Zertifikat

Master-Diplomand Daniele Bigoni konnte ausserdem das RECOS-Zertifikat entgegennehmen. Es steht für den erfolgreichen Abschluss des gleichnamigen Programms, das Sprachkurse, vergleichende trinationale Seminare, Seminare an den Partnerhochschulen in Südbaden und im Elsass sowie Auslandspraktika beinhaltet. Das Zertifikat befähigt im Speziellen zur Berufstätigkeit in sozialen Arbeitsfeldern in den Partnerländern sowie in der transnationalen Sozialen Arbeit.

Bildautor / Legende: Hochschule für Soziale Arbeit FHNW Olten/Muttenz