leserbeitrag
Herbstwanderung der Kreisschule Untergäu

Dieter Lüscher
Drucken
Bild: Dieter Lüscher
2 Bilder
Bild: Dieter Lüscher

Bild: Dieter Lüscher

(chm)

Herbstwanderung Kreisschule Untergäu

Lange stand sie auf der Kippe, die traditionelle Herbstwanderung der Kreisschule Untergäu. Vier Tage zuvor fiel die Entscheidung, die Wanderung stattfinden zu lassen, den Verantwortlichen um Jenni Schmidt bei weitem nicht leicht: An beiden verfügbaren Daten verhiessen die Wetteraussichten nichts Gutes, der gesamte Anlass schien sprichwörtlich ins Wasser zu fallen. Glücklicherweise war der Regengott aber auf der Seite der Schülerinnen und Schüler und so ging es in Regen am frühen Morgen mit drei Extrabussen nach Oensingen. Das Wetter hellte zwischendurch auf, die Stimmung der Jugendlichen ebenso. Der grossen Wandergruppe stand eine anspruchsvolle Wanderung über die Oberbuchsiter Alp und Tiefmatt zur Ruine Alt Bechburg bevor. War der Lautstärkepegel zu Beginn noch einer Gruppe von gut 250 Schülerinnen und Schülern entsprechend, nahm dieser im Laufe der Wanderung ab. Dampfenden Lokomotiven gleichend kamen die Gruppen nach Jahrgängen unterteilt bei der Ruine Alt Bechburg an, wo schon das Lagerfeuer zum Grillieren aufbereitet war. Die Schülerinnen und Schüler waren betreffend Essen und vor allem Süssigkeiten hervorragend vorbereitet, was sich über die Ausrüstung einiger Beteiligter nicht behaupten lässt. Nach der verdienten Pause ging es auf angepasster und gekürzter Route (sämtliche Rutschpartien sollten vermieden werden) über Bärenwil und Santelhöhe zurück nach Hägendorf, wo die Schülerinnen und Schüler erschöpft aber glücklich entlassen werden konnten.

Dennis Drews

Aktuelle Nachrichten