leserbeitrag
Hägendörfer Höckeler versammelten sich virtuell

Michael Stalder
Drucken
Teilen
(chm)

Auch in diesem Jahr konnte der Jahresbott der Höckeler Zunft Hägendorf nicht im gewohntem Rahmen stattfinden. Nach der pandemiebedingten Absage im vergangenen Jahr, folgte nun immerhin eine Online-Veranstaltung, zu der sich der Zunftrat so einiges einfallen liess. Am Nachmittag vor der Online-Versammlung lieferte dieser allen Zünftlern, dank Unterstützung vom Gasthof Teufelsschlucht und dem Vögeli Beck, die benötigten Utensilien zu einem Jahresbott direkt nach Hause. Inbegriffen waren sämtliche Getränke für Apéro und Nachtessen sowie Zutaten für ein leckeres Dinner zum Selberkochen und ein Dessert. Nachdem der Zunftrat die Auslieferungstouren beendet hatte, startete zeitnah dann auch die ordentliche Versammlung. Zunftmeister Renato Hirrlinger begrüsste die Zunft im Gruppenchat mit einer Videonachricht zusammen mit Zunftschwester Rosi Rötheli, die mit ihrem Örgeli und dem traditionellen Höckeler-Lied die Versammlung eröffnete. Anschliessend folgten Abstimmungen via Gruppenchat, wo der geschäftliche Teil abgehalten wurde. Am Abend folgten die Vorbereitungen auf den kulinarischen Programmpunkt. Jeder Zünftler konnte sich gemäss Anleitung selber für sich und sein Umfeld den Apéro und das Nachtessen zubereiten. Die gezauberten Kunstwerke präsentierte man sich jeweils im Zunftchat. Nach einigen Fotos später und einer feinen Cremeschnitte endete ein spezieller Jahresbott.

Aktuelle Nachrichten