leserbeitrag
!ESEL#LESE!

Marianne Graf
Drucken
Teilen
Bild: Marianne Graf

Bild: Marianne Graf

(chm)

Ein Leseförder-Projekt der Klasse 6b in Endingen

Lesen tut gut!

Lesen schützt!

Lesen ernährt!

Lesen gibt Mut!

Lesen ist witzig!

Lesen entspannt!

Lesen weckt Süchte!

Vorsicht:

Wer nur Schlagzeilen liest, läuft Gefahr, sich das Lesen und somit das Leben zu einfach zu machen!

Drum hier doch etwas ausführlicher:

Lesen erweitert unsere Horizonte. Gerade in diesen Zeiten, wo ferne Reisen unmöglich sind, hält das Lesen ungeahnte Chancen bereit, Neues zu entdecken. Wer liest, übersetzt – immer – indem LeserInnen das, was geschrieben wurde, in ihr persönliches Weltbild einfügen und dieses somit erweitern. Sie setzen damit auch wortwörtlich in andere Welten über, mit dem denkbar ökologischsten Reisemittel überhaupt: Ihrer Fantasie! Nicht umsonst sagte die weltbekannte Kinderbuch-Autorin Astrid Lindgren: «Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit.» Und dies gilt nicht weniger für Erwachsene, wenn Hermann Hesse «Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken» schrieb und damit sicher nicht den schnöden, monetären Buchwert meinte. Mensch, sei also kein Esel und lese!

Oder noch besser: Werde, bist du SchülerIn an der Primarschule Endingen, ein! Lese#-Esel, hab Freude an deiner Sache und tue erst noch Gutes für Andere, indem du durch deinen Lese-Beitrag die Schulbibliotheken Endingen und Unterendingen finanziell unterstützt, sodass sie für noch mehr LeserInnen attraktiv und wortwörtlich auslesenswert werden! Denn für jedes Buch, das die SchülerInnen lesen, wird ihnen ähnlich einem Sponsorenlauf ein Geldbetrag für Bücherzwecke gutgeschrieben. Die Papeterie Surbtal in Endingen ist dankbarerweise schon auf den Leseesel aufgestiegen, für weitere GönnerInnen ist noch genügend Raum vorhanden. Auch einige angeschriebene Autorinnen und Autoren wie Ingo Siegner, Juma Kliebenstein, Boris Pfeiffer, Knister und Cornelia Funke zeigten sich von der Idee und vom Engagement der Klasse angetan und spendeten signierte Bücher! Gestartet wird der erste Wettbewerb (es gibt nicht nur lesefleissige, sondern auch -glückliche GewinnerInnen!) gleich nach den Frühlingsferien, abgerechnet und ausgezeichnet wird dann in einem feierlichen Akt vor den Sommerferien.

Federführend ist die Klasse 6b Endingen mit ihrem Lehrer Philip Brandl, welche das ENDINGEN-SUCHT-EINEN-LESESTAR-Projekt ausgeheckt und initiiert hat. Wer sich näher darüber informieren möchte, dem sei die liebevoll und professionell gestaltete Website ans Herz gelegt, zu finden unter: www.schule-endingen.ch, da den #Esel!-Button anklicken. Wer aufmerksam liest, findet auch einen ESEL-Schreib-Wettbewerb...

Es gibt also ganz viele Gründe für und praktisch keine gegen das Lesen, drum:

Lest! Weiter! Immer weiter und eure Welt wird grösser! Immer grösser!

Für die Schule Endingen, Erich Haller

Aktuelle Nachrichten