Leserbeitrag
Modellflug für alle: We-Fly mit den Klingnauer Modellfliegern

Ulrich Wenzinger
Drucken
Teilen
3 Bilder
Det obe isch er - xeesch en? Segelflugzeuge können grosse Höhen erreichen
Mit solchen Modellen wird geflogen Ein Cularis aus dem Hause Multiplex. wird wegen formgeschäumter Herstellung auch fliegendes Verpackungsmaterial oder Schaumwaffel genannt.

Mandach (HW-33) Am kommenden Samstag, 22. September 2017 findet auf dem Modellflugplatz Ranspel zwischen Mandach und Wil der letzte lokale We-fly Anlass in diesem Jahr statt. Jedermann und -frau (!), der/die sich für den Modellflug interessiert und sich darin versuchen will, ist dazu eingeladen.

Einstieg in den Modellflug

Viele Jugendliche (und sicher auch Erwachsene) träumen vom Fliegen. Die einen schaffen es und machen einen Pilotenschein, der es ihnen ermöglicht, das Hobby zum Beruf zu machen. Bei den meisten aber bleibt es beim Träumen. Und dennoch - auch ohne Pilotenbrevet muss man der Aviatik nicht entsagen: es gibt schliesslich noch die Modellfliegerei. Mancher Pilot hat seine ersten Sporen hier abverdient, denken wir nur an den Schweizer Astronauten Claude Nicollier. Für viele ist die Modellfliegerei eine (vieles umfassende) Freizeitbeschäftigung, der sie ohne sportliche Ambitionen nachgehen.

Einige möchten schon gerne, aber sie sehen sich zu hohen Hürden gegenüber: die Beschaffung einer Ausrüstung und eines Modells, dessen Bau, Einstellung und die Programmierung des Sender, ganz zu schweigen vom finanziellen und zeitlichen Aufwand, den dies alles mit sich bringt. Und dann ist man ja nicht sicher, dass diese Freizeitbeschäftigung einem auch zusagt.

Das We-fly Programm

Um diese Schwellenangst zu nehmen, hat der Schweizerische Modellflugverband das We-fly Programm initiiert. Es geht darum, möglichst in allen Regionen der Schweiz Anlässe zu organisieren, an denen Interessierte (auch ganze Familien, unabhängig von Geschlecht, Alter, Ausbildung, Parteizugehörigkeit etc.) kosten- und gefahrlos erste Erfahrungen mit dem Steuern von ferngelenkten Modellflugzeugen machen können.

Das Prinzip dabei ist einfach: ein erfahrener Pilot startet nach einer Einweisung des Interessenten sein Modell und bringt es auf Sicherheitshöhe. Danach übergibt er dem "Schüler" zuerst eine, später je nach dessen Lernfortschritt nach und nach die anderen Steuerfunktionen. Dessen ungeachtet behält der "Lehrer" aber immer die Möglichkeit, korrigierend einzugreifen, sollten sich Fluglage oder -richtung gefährlichen Situationen zuneigen. Es ist wie im richtigen Schulflugzeug: der Lehrer ist nebenan am Doppelsteuer. Der Schüler kann dabei grundsätzlich nur das falsch machen, was der Lehrer zulässt. Und der wird achtsam sein, denn er will Abends mit einem ganzen, flugfähigen Modell nach Hause gehen.

Anlass vom Samstag, 22.09.2017

Der Modellflugsportverein Hotwings Klingnau hat sich bereit erklärt, einen der diesjährigen We-fly Anlässe zu organisieren. Am Samstag 22.09.2017 von 13-17 Uhr sind die Piloten mit ihren Modellen auf dem Flugplatz Ranspel zwischen Mandach und Wil (Zufahrt ab Weiler Hagenfirst) bereit, Interessenten in die faszinierende Welt des Modellfluges einzuführen. Zwischendurch werden auch grössere oder schnellere Modelle vorgeführt, die sich zwar für den Schulungsbetrieb nicht unbedingt eignen, dafür aber einen Ausblick auf die sich bietenden Möglichkeiten geben. Für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch befindet sich eine Verpflegungsmöglichkeit auf dem Platz.

Die Modellflieger von We-fly und dem organisierenden Verein freuen sich auf eine zahlreiche Besucherschar. Weitere Informationen gibt es auf www.msv-hotwings.ch oder am Freitag Abend im Baulokal im Klingnauer Schloss (19.30-21.30 Uhr).

Aktuelle Nachrichten