Leserbeitrag

Landfrauenverein Frick-Oeschgen

Monika Hauswirth
Drucken
Teilen
3 Bilder
Landfrauen Frick-Oeschgen GV Die Moorenkopftombola ist immer sehr begehrt.
Landfrauenverein Frick-Oeschgen GV

Wiederum konnte eine gemütliche Generalversammlung in Frick stattfinden. Genau 78 Teilnehmerinnen waren zur 53. Generalversammlung erschienen. Nachdem alle verpflegt waren und gemütlich beisammen sassen, konnte ein Punkt nach dem anderen auf der Traktandenliste abgehakt werden. Wiederum stellte Rosi Küng (Präsidentin) ein abwechslungsreiches Jahresprogramm vor. Dieses Mal beginnt das Programm direkt nach der GV und startet mit einem ersten Kurs bereits im März. Anfangs März werden die Programme an alle Haushaltungen in Frick und Oeschgen verteilt. Zu den Kursen sind jeweils auch „Nicht-Mitglieder“ herzlich willkommen. Auch das vergangene Programm schien mit einigen Höhepunkten mit vielen Kursteilnehmerinnen und anderen erfolgreichen Anlässen gespickt zu sein. Zwei Neu-Mitglieder konnten vorgestellt werden, zwei andere gaben den Austritt. Aus dem Vorstand gab Anna Weiersmüller, Aktuarin ihren Rücktritt auf die nächste GV bekannt. Bei Interesse im Vorstand mitzuwirken, kann man sich gerne bei Rosi Küng (Präsidentin) oder einem anderen Vorstandsmitglied melden. Zudem wurde über die Freimitgliedschaft im Landfrauenverein Frick-Oeschgen diskutiert. Da es gemäss Statuten eigentlich keine Freimitgliedschaft gibt, versucht man das in den verschiedenen Vereinen zu vereinheitlichen. Auch hier soll es ab nächstem Jahr keine neue Freimitglieder mehr geben und so dürfen alle die nächstes Jahr siebzig Jahre alt werden auch weiterhin den Jahresbeitrag bezahlen. Mit der Moorenkopftombola fand auch dieses Jahr die GV zu einem glücklichen Abschluss.