Leserbeitrag
Herbstlager der Kinderheim-Wohngruppen

Die Kinder und Jugendlichen genossen erlebnisreiche Lagerwoche

Drucken
Teilen
4 Bilder

dc/In der ersten Herbstferienwoche ging es im Kinderheim Brugg aussergewöhnlich ruhig zu und her. Gleich vier Wohngruppen fuhren für eine Woche ins Lager und erlebten eine spannende Zeit.

Die Gruppe Eidechsli, bestehend aus sechs Kindern und Jugendlichen mit Mehrfachbehinderungen, verbrachte ihre Lagerwoche in Sachseln. Nach der Ankunft wurde das Feriendomizil gemütlich eingerichtet. Danach erkundete die Wohngruppe das Gelände, streichelte Pferde und erfreute sich an der Rollstuhlschaukel. Am nächsten Tag machte die Gruppe einen Spaziergang am Sarnersee entlang. An einem Tag genossen sie bei strahlendem Sonnenschein eine Schifffahrt auf dem Brienzersee. Da die Nachbarswohngruppe aus dem Kinderheim ihr Lager in der Nähe von Brienz verbrachte, überraschten sie die Eidechsli mit einem Besuch. Luzern war das Ausflugsziel am Donnerstag. Am See gab es einen schönen Spielplatz, wo sich die Kinder vergnügen konnten. Den letzten Lagertag nutzte die Wohngruppe, um zu entspannen und relaxen. Als Abschluss einer gelungenen Lagerwoche gab es am Abend ein feines Essen in einem Restaurant.

Die Wohngruppe Süssbächli mit drei schwermehrfach behinderten Kindern und drei Kleinkindern fuhr mit dem Zug ins Lager in den Kanton Bern nach Iseltwald. Für die Kinder war die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ein spannendes Erlebnis. Besonders das Umsteigen im grossen Bahnhof in Bern beeindruckte die Kinder sehr und sie horchten gespannt den vielen ungewohnten Geräuschen. Das Lagerhaus lag ganz in der Nähe vom Brienzersee. Mit verschiedenen Ausflügen, wie Besuche im Tierpark, auf den Ballenberg oder einer Schifffahrt in Interlaken ging die Woche schnell vorbei. Am letzten Abend hatte die Wohngruppe selber Pizza gebacken. Die Gruppe genoss die Natur und die frische Seeluft und verbrachte eine schöne und lustige Lagerwoche zusammen.

Die Jugendlichen der Wohngruppe Kaktus verweilten während ihrer Lagerwoche in Vira, im Kanton Tessin. Ihr Lagerhaus lag direkt am Lago Maggiore. Dank den sommerlichen Temperaturen wurde dies von den Jugendlichen dankbar genutzt, um so oft wie möglich im See zu baden. Neben dem Baden standen viele Exkursionen auf dem Programm. So zum Beispiel eine Wanderung auf den Monte Tamaro, wo sich einige der Gruppenmitglieder verliefen, da sie den Wegweiser verpasst hatten. Einen anderen Tag zog es die Gruppe nach Ascona, um Pedalo zu fahren. Sogar einen Ausflug nach Italien durften die Jugendlichen geniessen. Am grossen Markt in Luino konnten sie die verschiedenen Kleider und Köstlichkeiten bewundern, probieren und kosten. Jeden Abend kochte die Wohngruppe gemeinsam und vergnügte sich anschliessend mit verschiedenen Spielen. Den letzten Lagertag genoss die Gruppe beim Grillieren im Maggiatal und liess das Lagerleben bei einem Pizzaessen ausklingen.

In Lenk im Berner Oberland war die Gruppe Igeli / Zwergli für eine Woche zu Gast. Ihr Lager stand unter dem Motto Piraten. Jedes Kind bastelte sich seine eigene Augenklappe und Kopfbedeckung und wurde so selbst zum Piraten. Der Höhepunkt am zweiten Lagertag war eine Kutschenfahrt durch Lenk. Die vielen Erlebnisse und Eindrücke, welche die Kinder sammeln konnten, liessen sie am Abend schnell in ihre Träume versinken. In den nächsten Tagen bauten sich die Kinder eigene Piratenschiffe und selbst eine Schatzsuche stand den kleinen Piraten noch bevor. Bei Sonnenschein wanderte die Wohngruppe zu den Simmenwasserfällen und unternahm einen Ausflug mit dem Schiff zur Beatusbucht und von dort mit der Zahnradbahn auf den Beatenberg. Am letzten Tag gab es zum Abschluss ein feines Pizzaessen. Danach feierte die Gruppe den Buntenabend mit verschiedenen Spielen. Am Samstag kehrten auch die kleinen Piraten mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück ins Kinderheim Brugg.

Aktuelle Nachrichten