Leserbeitrag
Hauptübung 2018 der Feuerwehr Gränichen

Jürg Meyer
Drucken
Teilen
10 Bilder
Feuerwehr Gränichen Die ersten Schläuche werden verlegt
Feuerwehr Gränichen Das Verwundeten Nest wird eingerichtet
Feuerwehr Gränichen Die Anhängeleiter mit Motor kommt zum Einsatz
Feuerwehr Gränichen Bereit für den Löscheinsatz
Feuerwehr Gränichen Die Person wird gerettet
Feuerwehr Gränichen Eine Person wird mit dem Schleifsack aus dem verrauchten Keller gerettet
Feuerwehr Gränichen Eine weitere Person kommt ins Verwundeten Nest
Feuerwehr Gränichen Die Waschanlage reinigt den verschmutzten Schlauch des umgebauten Schlauchverlegerfahrzeug
Feuerwehr Gränichen Die ganze Mannschaft der Feuerwehr Gränichen

Einen Brand bei der Holzschnitzelheizung und mehrere Personen waren zu retten im Alterszentrum Schiffländi an der Bahnhofstrasse in Gränichen. Ausserdem präsentierte die Feuerwehr das umgebaute Schlauchverlegerfahrzeug der Bevölkerung.
Am Freitagabend 21.September um 18.30 Uhr ging bei der Feuerwehr Gränichen der Alarm ein mit der Meldung: „Brand – Gross, in Gränichen, Bahnhofstrasse 15, Alterszentrum Schiffländi“.
Sofort rückten alle verfügbaren Einsatzkräfte an den Schadenplatz aus wo sie von einer grossen Schar von BesucherInnen erwartet wurden. Die Fahrzeuge rückten mit Blaulicht und Horn an, sodass das heranfahren noch spektakulärer wirkte. Zuerst wurden die zu rettenden Personen mit Feuerwehrleitern aus ihrer misslichen Lage befreit. Gleichzeitig rückte ein Atemschutz Trupp in die Heizung vor und holte die vom Rauch eingeschlossene Person heraus. Vier Patienten wurden schlussendlich gerettet und der Feuerwehrsanität übergeben, die wiederum die medizinische Erstversorgung übernahm. Ein weiterer Atemschutz Trupp löschte den Brand im Heizungsraum. Zudem wurden mehrere Löschleitungen verlegt. Die Verkehrsgruppe sperrte den Einsatzplatz ab und richtete eine Umleitung ein. Ein Speaker kommentierte alle Abläufe auf dem Schadenplatz und gab auch Hintergrundinformationen. Dieses Jahr konnte das Schlauchverlegerfahrzeug mit einem neuen und modernen Aufbau ausgerüstet werden. Beim bestehenden Fahrzeug, ein Mercedes Benz Sprinter 616 CDI 4x4 mit Brückenaufbau wurde ein Container mit Verlege- und Aufnahmesystem für Schläuche mit dem Durchmesser 75mm aufgebaut. Ebenfalls können die verschmutzten Schläuche mit einem Reinigungssystem und Hochdruckreiniger vom Schmutz befreit werden. Der 400 Liter Wassertank, ein Notstrom- und ein Wasserhochdruckaggregat sowie verschiedene kleine Teile gehören zur Grundausrüstung. Der Bevölkerung wurde das verlegen von Schläuchen sowie das aufnehmen und waschen vor Ort präsentiert.
Zum Schluss übernahm der Feuerwehrkommandant Thomas Wiederkehr das Mikrofon und berichtete über das Feuerwehrjahr. Es wurden 26 Einsätze in Brandbekämpfung, Verkehrsunfälle, Elementarereignisse, Technische Hilfeleistungen sowie Traghilfen für Ambulanzteams bewältigt.
Nach der Übung versammelte sich die Mannschaft sowie die geladenen Gäste zu einem feinen Nachtessen in der Mehrzweckhalle. Das Essen wurde wiederum vom örtlichen Feuerwehrverein organisiert. Mit Darbietungen und spannenden Gesprächen klang der Abend aus.

Der Kommandant konnte folgende Beförderungen vornehmen.
Ivo Kocher zum Gefreiten
Gion Roduner zum Korporal
Andreas Bumbacher zum Leutnant
Serge Richner zum Oberleutnant
Herzliche Gratulation viel Freude und Erfolg im neuen Amt.
Weitere Bilder sehen Sie auf der Homepage der Feuerwehr Gränichen unter: www.fwgraenichen.ch

Aktuelle Nachrichten