Leserbeitrag

Generalversammlung Frauenbund Döttingen

Neue Präsidentin beim Frauenbund

Drucken
Teilen
4 Bilder

Im frühlingshaft geschmückten Pfarrsaal durfte Präsidentin Edith Amstutz 92 Mitglieder und zwei Gäste zur Generalversammlung des Frauenbundes Döttingen begrüssen. Die besinnliche Einstimmung durch die Katechetinnen Sonja Rubin und Edith Amstutz zum Thema FrauenBande, dem Impulsthema des Schweiz. Kath. Frauenbundes, wusste sehr zu gefallen. Der SKF-Lied-Text, der von den vielfältigen Aufgaben der Frauen und ihrem grossen Netzwerk erzählt, wurde von Edith Amstutz gelesen zum melodiösen Flötenspiel von Sonja Rubin.

Als Delegierte des Aarg. Kath. Frauenbundes richtete Alice Roth Grüsse des Kantonalvorstandes aus, der dieses Jahr, zusammen mit dem Schweiz. Kath. Frauenbund, sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Kirchenpflegepräsident Reto Meier lobte den Frauenbund als eine tragende Säule in der Pfarrei. Pfarrer Hermann Kolly stellte sich als neuer mitarbeitender Priester vor.

15 Mitglieder mussten sich für die GV entschuldigen, darunter auch Frau Vizeammann Lilli Knecht. In ihrem Brief grüsste sie die Versammlungsteilnehmer auch im Namen des Gemeinderates und dankte für die wertvolle Freiwilligenarbeit, die der Frauenbund leistet. Die Präsidentin dankte dem Mütterkreis für die Unterstützung im Service während des GV-Abends. Als Stimmenzählerinnen wurden Antoinette Binder und Antoinette Widmer gewählt. Im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurde eine Kerze entzündet und die Versammlung erhob sich zu einer Schweigeminute. Sieben neue Vereinsmitglieder wurden mit herzlichem Applaus willkommen geheissen.

Jahresberichte

Die Jahresberichte der Vorstandsfrauen liessen ein vielfältiges Vereinsjahr Revue passieren. Sie freuten sich, dass viele Mitglieder an den Ausflügen, Vorträgen und Kursen teilnahmen und die Kameradschaft gepflegt wurde und getreu dem neuen Frauenbund-Impulsthema „FrauenBande“ geknüpft wurden. Besondere „Renner“ waren der Besuch der Seifenfabrik Mettler mit Spargelessen im Chäs-Stübli Monika in Hettenschwil, der Tagesausflug nach Solothurn, die Rakuschau bei Sascha und Philippe Steiner in Endingen, der Vortrag von Drogist Schifferle aus Döttingen über die Schüssler-Salze, die Herstellung von Blätterschalen aus Beton mit Edith Schifferle und der Kurs mit Ines Vögeli, wo sorbische Wachseier kreiert wurden.

Die Gottesdienstgruppe unter der Leitung von Irene Bürli hatte 39 Gottesdienste gestaltet und durfte dabei auch auf die Hilfe von Pfarrer und Pastoralassistent zählen, an der Orgel begleitete Jolanda Stadler. Bei den Gottesdiensten am Donnerstagmorgen erleben die Besucher eine besinnliche Zeit. Jedermann ist herzlich willkommen. Anschliessend wird im Pfarreizentrum „delta“ Kaffee angeboten.

Mara Schürch leitet die Besuchergruppe, die Kranke und ältere Döttinger Einwohner besucht. Die Gruppe wurde 1977 gegründet und viele Besucherinnen sind schon sehr viele Jahre mit Freude und grossem Einsatz dabei. Dieses Jahr sind folgende sechs Frauen neu dazu gestossen: Sigrun Frasi, Rita Herzog, Beata Jenny, Edith Schifferle, Martha Senn und Johanna Waldburger. Mara Schürch übergab die Leitung der Besuchergruppe an Martha Senn, begleitet die Gruppe jedoch noch dieses Jahr. Die neuen Besucherinnen erhielten als Willkomm Blumen.

Die Stubete, die von Ursula Ackermann und ihrem Team geleitet wird, lädt alle interessierten Frauen zum Stricken und gemütlichen Beisammensein ein. Die gestrickten Kleidungsstücke und Decken werden an gemeinnützige Organisationen im In- und Ausland verschenkt. Sie dankte allen Strickerinnen für ihre grosse Arbeit. Wolle, die nicht mehr gebraucht wird, ist bei den Strickfrauen immer willkommen.

Der Mütterkreis präsentierte seinen Jahresbericht in Form eines unterhaltsamen Theaters, wo die Mütter zur Abwechslung einmal ihre Kinder spielten. Lacher und Schmunzeln der GV-Teilnehmer begleiteten die dargestellten Szenen. Vielleicht erkannte man vieles als selbst Erlebtes, als die eigenen Kinder noch klein waren?

Ehrungen

Die Revisorinnen Beatrice Läber und Alice Vogler wurden für ihr 20- bzw. 15-jähriges Jubiläum geehrt und durften einen Blumenstrauss entgegennehmen. Auf eine 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit können auch die Suppenfrauen zurückschauen. Immer mittwochs während der Fastenzeit haben sie eine feine Suppe bereit, für alle, die ins delta kommen. Damit sich die Gruppe auch selbst bei Gelegenheit an einen gedeckten Tisch setzen kann, wurde ihnen ein Couvert mit Inhalt überreicht.

Kassa- und Revisorenbericht

Kassierin Edith Füglister wurde für ihre tadellose Buchführung und die grosse Arbeit herzlich gedankt. Beatrice Läber verlas den Revisorenbericht, und der Kassierin und dem Vorstand wurde Decharge erteilt. Edith Füglister dankte allen Mitgliedern für ihren Jahresbeitrag und die rege Teilnahme an den Anlässen.

Ausblick auf das Jahr 2012

Bereits am 15. März 2012 startet der Kurs Frühlingsdekorationen, geleitet von Edith Füglister und Béatrice Grand. Am 13. Juni 2012 findet der Tagesausflug „Käse und Schoggi“ ins Greyerzerland statt, das Tröchni-Huus in Gretzenbach wird anlässlich des Abendausflugs vom 14. September 2012 besucht und am 22. Oktober 2012 geht die Reise zur Sternwarte Cheisacher. Dies sind einige Beispiele, detailliert zeigt das neue Jahresprogramm, welche Anlässe wann statt finden. Einige Anlässe werden dieses Jahr gemeinsam mit der Frauengemeinschaft Koblenz durchgeführt. Der Frauenbund-Vorstand freut sich, wenn viele Mitglieder daran teilnehmen. Auch Nichtmitglieder sind immer herzlich willkommen.

Wahl zur neuen Präsidentin und neues Vorstandsmitglied

Präsidentin Edith Amstutz freute sich, den Versammlungsteilnehmern Irene Bürli als ihre Nachfolgerin zu präsentieren. Als Vorstandsmitglied war Irene Bürli letztes Jahr für weitere zwei Jahre gewählt worden. Nun wurde sie ehrenvoll zur Präsidentin gewählt. Irene Bürli ist bereits in vielen Gremien der Pfarrei aktiv und bringt darum auch schon wichtige Erfahrungen mit für dieses Amt. Edith Amstutz bleibt als Präses weiter im Vorstand. Als neues Mitglied wurde Sandra Kohler in den Frauenbund-Vorstand gewählt. Auch sie erhielt ein blumiges Antrittsgeschenk.

Ehrung der scheidenden Präsidentin

Vizepräsidentin Edith Füglister dankte Edith Amstutz für 12 Jahre Vorstandsarbeit, wovon 5 Jahre als Präsidentin. Die Arbeit der scheidenden Präsidentin wirke noch in vielem nach, meinte sie, und gab gleichzeitig ihrer Freude Ausdruck, dass Edith Amstutz dem Vorstand als Präses erhalten bleibt. Edith Amstutz bedankte sich herzlich für die gute und schöne Zusammenarbeit bei ihren jetzigen und bei früheren Vorstandskolleginnen.

Auftritt des Wiener-Ensembles

Fünf Musiker aus Nussbaumen nahmen die GV-Besucher mit auf eine Reise nach Österreich. Sie liessen einen die Gemütlichkeit beim Wiener Heurigen spüren mit typischer Schrammelmusik. Die beiden Sänger, eine Pianistin und zwei Geigenspieler wurden mit einem feinen Heurigen aus Döttingen und herzlichem Applaus verabschiedet. Nach Kaffee und Dessert startete die Mohrenkopftombola. Schöne Frühlingsblumen, T-Shirts (gesponsert von Brigitte Meier/Petra Zumsteg) und ein Hängesitz (gesponsert von Kathrin Falcinelli) waren zu gewinnen und als Hauptpreis winkte die Reise ins Greyerzerland.

Da die Frauenbund-GV am „Internationalen Frauentag 2012“ stattfand, erhielt jede Teilnehmerin beim Abschied eine Rose geschenkt.

Bilder: Das Wiener-Ensemble aus Nussbaumen bei ihrem Auftritt im Pfarrsaal Döttingen.

Einstimmung zur GV mit den Katechetinnen Sonja Rubin (links) und Edith Amstutz (rechts).

Versammlungsteilnehmerinnen während der GV

Der Mütterkreis in Aktion