Leserbeitrag

Fulenbacher Jungbürger im Bowlingcenter

Drucken
Teilen

Die Gemeinde hat 20 Jungbürgerinnen und Jungbürger zur traditionellen Jungbürgerfeier eingeladen. 3 junge Damen, 10 junge Herren, 6 Gemeinderäte sowie die Bereichsleiterin Administration haben sich zur Feier angemeldet.

Der Abend wurde um 17.30 Uhr mit dem offiziellen Akt eröffnet. Thomas Blum, der Gemeindepräsident, erläuterte den Jungbürgern ihre Rechte und Pflichten. Mit den Rechten wird ihnen auch die Möglichkeit gewährt, an die Urne zu gehen und zu wählen. Ebenfalls können sie sich aktiv in der Gemeinde einbringen und engagieren. Es besteht die Möglichkeit sich für politische Ämter oder als Funktionäre aufstellen zu lassen. Thomas Blum zeigte auf, wie viele Personen in Fulenbach benötigt werden, damit sämtliche Funktionen, Ämter und Kommissionen besetzt werden können. Er fordert die jungen Erwachsenen auf, sich aktiv in das Gemeinde-wesen einzubringen und ihre Ideen mit Enthusiasmus einfliessen zu lassen. Mit folgendem Wortlaut stimmten die 13 Jungbürger dem Gelöbnis auf die eidgenössische und kantonale Verfassung zu: „Ich gelobe, Verfassung und Gesetze zu beachten und alles zu tun, was das Wohl unseres Staatswesens fördert und alles zu unterlassen, was ihm schadet.“ Thomas Blum gratulierte jedem einzelnen der jungen Erwachsenenbürger herzlich. Zur Erinnerung an diesen besonderen Tag überreichte er ihnen eine Urkunde, eine Verfassung sowie ein besonderes „Fulenbacher-Geschenk“.

Mit einem kleinen Apéro im Gemeinderat-Sitzungszimmer schloss der offizielle Teil. Anschliessend dislozierte die muntere Gesellschaft mit dem Car in das Bowling-Center nach Langenthal.

4 Teams (jeweils gemischt mit Jungbürgern und Gemeinderäten) kämpften um die beste Rangierung. Mit wirbelnden Kugeln, Top-Würfen, viel Fun und grossem Ehrgeiz lieferten sich die Bowling-Teams einen spannenden Wettstreit. Den Top-Einzel-Sieg (über alle Mannschaften) à 172 Punkte errang unser Gemeinderat, Roland Wyss, aus der Gruppe von der Bahn 2. Weitere Gruppensieger waren Silas (Bahn 1) mit 161, Ramon (Bahn 4) mit 157 und Jannis (Bahn 3) mit 153 Punkten. Ganz herzliche Gratulation an alle hochmotivierten Teams.

Car-Chauffeur Othmar Zeltner brachte die aufgestellte und singende Runde sicher nach Fulenbach. Bei schönem Ambiente im Garten des Restaurants „Linde“ wurden die knurrenden Mägen mit Antipasti-Platten, leckeren Pizzen und vielfältigen Dessertvariationen zufriedengestellt. Auch über durstige Kehlen musste sich keiner der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beklagen

Die Zeit im Car wie auch in der „Linde“ wurde zu eifrigen Diskussionen zwischen den beiden Generationen genutzt. Der Anlass bleibt bestimmt allen Beteiligten in bester Erinnerung. Weitere Impressionen finden Sie auf unserer Homepage www.fulenbach.ch.

Claudia Siegenthaler