Leserbeitrag

Einweihungsfeier Wohlfühloase im Falkenstein Menziken

Drucken
Teilen
3 Bilder
undefined Offizielle Einweihung der Wohlfühloase: Die grosszügige Spenderin Liliane Fischer-Curti (li) zerschneidet mit einer Schere das Band als Symbol der Eröffnung, begleitet von ihrer Tochter Corinne Fischer.
undefined Ein Ort, der sichtlich zum Verweilen einlädt: bei einem Apéro konnten sich die Gäste über das gelungene Projekt in Erinnerung an Hans-Erich Fischer austauschen.

Die neue Wohlfühloase mit Bachlauf ist ein Geschenk von Liliane Fischer- Curti zur Erinnerung an ihren verstorbenen Ehemann Hans-Erich Fischer. Am 21. Juli fand im Kreis der Familie Fischer, deren Gäste und mit Einbezug der Bewohnenden eine kleine Einweihungsfeier statt.

Zum ehrenden Andenken an ihren Ehemann Hans-Erich Fischer spendete Liliane Fischer-Curti dem Falkenstein einen namhaften Betrag. Gemeinsam mit der Geschäftsleiterin Ursula Gnädinger entstand die Idee, etwas Bleibendes für die Bewohnenden zu erschaffen. Dabei sollten das Wasser und die Natur im Vordergrund stehen – Elemente, welche für den am 17. Januar 2019 verstorbenen Hans-Erich Fischer stets eine grosse Bedeutung hatten. Das etwas abfallende Land hinter dem Haus B war geradezu ideal, um einen Bachlauf zu erstellen. Eine Schaukelbank und weitere Bänke laden ein zu verweilen, dem Plätschern des Wassers zu lauschen und den Blick über das Wynental und auf die bunte, frisch gepflanzte Blumenwelt schweifen zu lassen. Eine Wohlfühloase ist entstanden, an welcher Hans Erich-Fischer bestimmt grosse Freude gehabt hätte.

Am 21. Juli durfte Ursula Gnädinger die Familie Fischer, deren Gäste, die Bewohnenden des Falkenstein, den Präsidenten des Spitalvereins Oberwynen- und Seetal, Hans Jörg Elsasser, sowie Gartenbau-Techniker Marcel Somandin mit Obergärtner Michael Angst zu der kleinen Einweihungsfeier der neuen Wohlfühloase mit Bachlauf begrüssen. Bereits zu jener Zeit, als der Gründer des Falkenstein, Jakob Irmiger, noch in der Villa Irmiger wohnte, waren die beiden Familien in guter Nachbarschaft miteinander verbunden, insbesondere auch durch die gemeinsame Wasserquelle. Das Element Wasser wurde durch das Gartenbauunternehmen mit dem Bachlauf treffend umgesetzt. Steine und eine artenvielfältige Stauden- und Blumenbepflanzung bereichern die neue Umgebung. Nicht nur die Bewohnenden haben sich sofort in dieser Wohlfühloase heimisch gefühlt – nein, viele Insekten wie Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Libellen erfreuen sich bereits an diesem wunderbaren Naturprojekt.

Die Einweihungsfeier wurde von Roger Vogt musikalisch umrahmt. Der passionierte Musiker hatte dazu eigens ein Musikstück komponiert und am Klavier vorgetragen – treffender hätte es nicht sein können; das Plätschern des Baches, der Besuch der Insekten, die friedliche Umgebung sowie das Nachgehen der eigenen Gedanken waren spür- und hörbar.

Die Tochter Corinne Fischer hielt in ihrer Rede fest, wie sehr ihr Vater in Menziken verwurzelt war, obwohl er viele Jahre ein internationales Geschäftsleben führte. Als ehemaliger Verwaltungsrat des Falkenstein war er beim ersten Erweiterungsbau Haus B massgeblich beteiligt. Sein anfänglicher Erholungsaufenthalt im März 2018 im Falkenstein war fast wie ein Heimkommen. Hans-Erich Fischer genoss den Balkon seines Zimmers mit Sicht in das Wynental. Er freute sich über das Zusammentreffen mit Jugendfreunden, welche ebenfalls im Falkenstein wohnten. Sein humorvolles, herzliches charmantes Auftreten bleibt sowohl bei den Bewohnenden als auch den Mitarbeitenden in lieber Erinnerung. Nach der offiziellen Eröffnung der Wohlfühloase konnten sich die Gäste bei einem Apéro über das gelungene Projekt in Erinnerung an Hans-Erich Fischer austauschen.

Ein herzliches Dankeschön an Liliane Fischer-Curti und die ganze Familie für das grosszügige Geschenk im Andenken an einen unvergesslichen Hans-Erich Fischer und zum Wohle unserer Bewohnerinnen und Bewohner.