Leserbeitrag
Ein Morgen im Jagdrevier Homberg

Drucken

Ein Morgen im Jagdrevier gehört mittlerweile eisern zum Angebot des Ferienpasses Region Olten am letzten Samstag der Sommerferien. Und der Anlass ist immer wieder gern und gut gefragt. Jäger und Jägerinnen des Reviers 43 Homberg haben auch dieses Jahr, den Kindern Wald, Wild und Jagd näher gebracht. Der umgebende Wald führte zur Erkennung von Bäumen und Sträuchern - dieses Jahr eher etwas theoretisch, war doch das Wetter nicht eben einladend, was aber die Kinder nicht zu beeindrucken schien. Unter Einsatz des Wildwagens von RevierJagd Solothurn wurden Tierpräparate von Haarwild und Federwild vorgeführt und deren Merkmale - meist mit Ausdrücken aus der Jägersprache - erläutert. Andere führten vor, was Hunde auf der Jagd und bei der Suche nach verletzten Tieren zu tun haben. Wieder andere erläuterten den Auftrag des Jägers im Wald und welche Gerätschaften dazu benützt werden - und dass das Gewehr bei Weitem nicht das wichtigste Utensil ist. Eine Grillwurst und ein Brötchen samt Tranksame - Geselligkeit und Gedankenaustausch gehören eben auch zum Jäger - beschlossen den Morgen im Jagdrevier.

Peter Frey

Aktuelle Nachrichten