Leserbeitrag

20 Jahre interreligiöse Begegnungen im Aargau

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Fotos von B. Menzi am 23.11.2014, 121.jpg
Fotos von B. Menzi am 23.11.2014, 141.jpg
Fotos 182, 25.11.2014 131.jpg
Fotos von B. Menzi am 23.11.2014, 142.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Im Herbst 1994 hatten sich über 100 Menschen zum ersten interreligiösen und interkulturellen Austausch im Rahmen einer „Friedensnacht“ am gleichen Ort getroffen, um sich näher kennen zu lernen. Sie stellten sich gegenseitig vor und assen gemeinsam von den mitgebrachten Speisen, die aus Spezialitäten aus den verschiedenen Kulturen stammten und genossen so das „Friedensmahl“.

Aus dieser ersten Begegnung entstand der airak(Aargauer Interreligiöser Arbeitskreis), mit dem Ziel, die interreligiösen Treffen sinnvoll und interessant zu koordinieren. Seit diesen Anfängen sind viele unzählige Veranstaltungen zu verschiedenen Themen durchgeführt worden und der Austausch unter den Religionsgemeinschaften wurde intensiviert.

Am Sonntagnachmittag des 23. November 2014 trafen sich im katholischen Kirchenzentrum Wildegg über dreissig Personen, um gemeinsam das 20-jährige Bestehen der interreligiösen Begegnungen im Kanton Aargau zu feiern.

Es fand eine besinnliche interreligiöse Feier in der Kirche statt, Texte aus dem Islam, Christentum, Hinduismus und der Bahá’í-Religion wurden rezitiert und kommentiert, durch wunderschöne Harfenklänge untermalt. Zum Ausklang fand als verbindendes Element eine Weihrauch-Zeremonie statt, der Rauch als Verbindung zu Gott verbunden mit Gebeten und Wünschen. Danach folgte im Kirchensaal eine Festansprache durch Frau Amira Hafner-Al Jabaji, Islamwissenschaftlerin,Publizistin und Muslima. Zwischen den vier Grussbotschaften rückblickend auf die gute Zusammenarbeit in den letzten 20 Jahrenund mit Ermutigung für die Zukunft folgte jeweils ein musikalischer Beitrag durch jiddische Lieder von Werner (Gesang) und Käthi Frenkel (Akkordeon). Stärken für die Zukunft des Vereins airak (Aargauer interreligiöser Arbeitskreis) und die Zusammenarbeit konnten sich alle Anwesenden bei einem türkisch/orientalischen Buffet, wo ein reger Gedankenaustausch stattfand.

Béatrice Menzi Hussain