Leserbeitrag

19. Chrüzlibachschiessen 2012 in Rekingen

Spitzenresultate erzielt

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Bei fast frühlingshaften Temperaturen und idealen Bedingungen wurde in der RSA Rekingen am 10., 11. und 17. März 2012 das 19. Chrüzlibachschiessen durchgeführt. Petrus zeigte sich dieses Jahr von seiner besten Seite, so ist es nicht verwunderlich, dass wieder einmal Spitzenresultate erzielt wurden.

Nicht weniger als fünf Schützenkollegen erreichten im Feld A ein Resultat von 99 Punkten. Dies waren David Linder (SG Leuggern), Peter Armati (FSG Luchsingen), Monika Meier (FSG Fislisbach), Toni Föhn (FSG Schwyz) und Michael Merki (SSG Zürich Neumünster).

Im Feld B erreichte Peter Landolt von der SG Uster mit seinem Stgw 57/03 143 Punkte, dicht gefolgt von Hugo Vögeli (SV Bachs), Sebastian Vogel (FS Kaisten) und Werner Meier (SG Würenlingen) mit 142 Punkten.

Leider mussten wir wieder einen Teilnehmerrückgang gegenüber dem letzten Jahr verzeichnen, es besuchten uns 591 Schützinnen und Schützen in 80 Gruppen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen für ihre Teilnahme bedanken und hoffen, dass sie uns auch das nächste Jahr wieder besuchen werden, denn nächstes Jahr feiern wir ein Jubiläum.

Es wird das 20. Chrüzlibachschiessen sein, und zu diesem Jubiläum werden wir uns einige Überraschungen einfallen lassen.

Die Helferinnen und Helfer der Schützengesellschaft Lengnau, der Feldschützengesellschaft Böbikon und des Freien Schiessvereins Rekingen sorgten für einen reibungslosen Ablauf und dafür, dass sich jeder Teilnehmer und Besucher in der Schützenstube verpflegen und seien Durst stillen konnte. Ohne ihren unermüdlichen Einsatz wäre es nicht möglich, ein reibungsloses Schützenfest durchzuführen. Dank der gut ausgebauten Infrastruktur konnten wir auch die Spitzenzeiten ohne grosse Wartezeiten bewältigen.

Das Angebot an Speisen und Getränken verleitete dann einige Schützenkolleginnen und –kollegen dazu, in der Schützenstube einen Kaffee zu trinken oder ein Znüni zu sich zu nehmen. Über Mittag wurden die Gäste mit allerlei anderen Leckereien vom Grill und aus der Pfanne verwöhnt.

Zum Verweilen lud auch die Anzeige der geschossenen Passen via Onlinebild ein. Wer schnell genug war, konnte seine eigenen Schüsse auf der Scheibe in der Schützenstube noch einmal verfolgen. Es gab zuweilen eifrige Diskussionen, wenn die Resultate eines bekannten Schützenkollegen zu sehen waren.

Ein grosser Dank gebührt auch allen Sponsoren, welche es uns mit ihren grösseren und kleineren Spenden ermöglichten, diesen Anlass durchzuführen.

Die ausführlichen Resultate werden wie immer auch im Internet unter www.chruezlibach.ch abrufbar sein. Wir bedanken uns bei allen Schützenkolleginnen und –kollegen, die unserem Chrüzlibachschiessen die Treue gehalten haben und wünschen allen „guet Schuss“ und gute Gesundheit. (wwi)

Ranglise Einzel